Glinde gewinnt NDR-Stadtwette

Anzeige
Bürgermeister Rainhard Zug (mitte) war optimistisch, dass Glinde die Stadtwette gegen Verena Püschel und Jan Malte Andresen vom NDR gewinnen würde.Foto: zz

Sommertour machte auf dem Marktplatz halt, so viele Gäste wie nie zuvor kamen

Von Jürgen Hartmann
Glinde. Den 21. Juli werden die Glinder wohl so schnell nicht vergessen. Am vergangenen Sonnabend machte die Sommertour des Norddeutschen Rundfunks (NDR) auf dem Glinder Marktplatz Station. Dank des guten Wetters war es auf dem Glinder Marktplatz noch nie so voll wie an diesem Abend. Das Interesse war riesengroß und die Stimmung großartig. Eine große Herausforderung für alle war natürlich die Stadtwette. Die Aufgabe lautete: „Es ist eine aus Plastik-Regenrinnen bestehende 60 Meter lange Wasserleitung quer über den Marktplatz von der Sparkasse zum Brunnen vor dem Rathaus/ Bürgerhaus zu legen. Durch diese mit Wasser gefüllte Regenrinne müssen dann innerhalb von 15 Minuten 783 kleine Bälle gespült werden. 783 Bälle deshalb, weil Glinde in diesem Jahr 783 Jahre alt wird. Schaffen es die Glinder nicht, diese Aufgabe zu lösen, muss der Bürgermeister zehn große Wasserbälle allein auf der Bühne aufblasen. Verliert der NDR die Wette, müssen dies die beiden Moderatoren Verena Püschel und Jan Malte Andresen tun“.„Dies ist zwar eine nicht leicht zu lösende Aufgabe, aber wir werden es schaffen“, hatte Bürgermeister Rainhard Zug noch am Mittwoch bei der öffentlichen Probe versichert. Und tatsächlich, die Glinder mobilisierten sich und gewannen die Wette. Riesiger Jubel bei den Besuchern, die Moderatoren mussten ihre Wettschuld einlösen.Fortsetzung von Seite 1. Glinde. Mit Bravour gewannen die Glinder die NDR-Stadtwette. In wenigen Minuten hatten 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr die 20 Regenrinnen zu je zwei Metern zu einer Wasserleitung zusammengesteckt.
Mit Hilfe der zahlreichen Gäste wurde sie gemeinsam angehoben, das Wasser eingefüllt und dann gingen die Bälle auf die Reise. Und die Leitung hielt. Unterwegs gerieten zwar einige Bälle aus der Bahn, wurden dann aber sofort wieder eingesammelt und in die Regenrinne – was nach den regeln auch erlaubt war – zurückgelegt.
Als am Schluss eine kleine Ente in die Wasserleitung gesetzt wurde und im Brunnen schwamm, war klar: Glinde hatte die Wette gewonnen und Rainhard Zug konnte vom NDR die Urkunde entgegennehmen. „Diese Leistung war nur deshalb möglich, weil wir nicht nur von der Feuerwehr, dem TSV Glinde und dem Stadtmarketing, sondern auch von zahlreichen anderen Vereinen, Firmen und Unternehmen und natürlich von unseren Bürgern tatkräftig unterstützt wurden“, sagte Rainhard Zug unter großen Jubel nach der Wette auf dem Marktplatz. Die 1000 kleinen orangenen Bälle und die von den Moderatoren zehn aufgeblasenen Wasserbälle wurden anschließend an die Besucher verteilt. Außerdem wurden noch drei Theaterkarten für Aufführungen im Theater im Forum verlost. Vor und nach der Livesendung sorgten die Bands Alphaville und Hot Banditoz bis Mitternacht auf der riesigen NDR-Bühne für Schwung und Stimmung auf dem Marktplatz. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige