Hamburg: Erweiterung kann starten

Anzeige
Die Planungen für die Erweiterung des Kultur Palastes sind schon weit voran geschritten. Vor vier Wochen wurde der Bauantrag eingereicht Fotos: wb

Dressel (SPD) kündigt Millionen-Spritze für Kultur-Palast an

Hamburg. Nun soll alles ganz schnell gehen. Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Kultur Palastes Hamburg sollen schon im kommenden Winter starten. Das sagte Andreas Dressel, Chef der SPD-Bürgerschaftsfraktion, am Montag auf der SPD-Sommertour durch Billstedt. „Wir werden im nächsten Haushalt die fehlenden 2,2 Millionen Euro bereitstellen“, so Dressel.

Haushalt wird im Dezember beschlossen

Nachdem im Januar klar wurde, dass die veranschlagten fünf Millionen Euro für die Erweiterung nicht ausreichen, verzögerte sich der Baubeginn. Die fünf Millionen Euro bezogen sich auf Kalkulationen von 2006, als die Erweiterung erstmals im Gespräch war. Durch strengere Denkmalschutzauflagen, Mehrbedarf und allgemeine Kostensteigerungen stiegen die Kosten auf 7,2 Millionen Euro.

„Ohne den Anbau hätte ein Teil unserer Projekte abwandern müssen“,
Dörthe Inselmann


Bis Mitte September soll die Bezirksversammlung nun den Finanzierungsplan überprüfen, ob die veranschlagten Kosten realistisch sind. Ist der Haushalt im Dezember dann beschlossen, könnte es sehr schnell gehen, denn einige Genehmigungen, wie der Bauvorbescheid sind bereits erteilt. „Ich rechne fest mit dem Geld“, sagt Dörthe Inselmann, Intendantin der Stiftung Kultur Palast Hamburg. „Ohne den Anbau hätte ein Teil unserer Projekte in andere Stadtteile abwandern müssen“, so Inselmann weiter.
Die Vorsitzende des Kulturzentrums hofft seit drei Monaten auf eine Zusage aus der Politik. Denn bereits im Frühjahr garantierte der Bezirk Gelder für die Vorplanung der Erweiterung.
Neben der Sanierung alter Gebäudeteile ist ein Erweiterungsbau mit einer Nutzfläche von 2.200 Quadratmetern geplant. In dem Neubau sollen ein Theater- und Veranstaltungssaal mit 400 Plätzen, zwei Tanzstudios, ein Tonstudio und Büros unterkommen. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Besucherzahl von 56.000 auf über 248.000 mehr als vervierfacht.
Während der Bauarbeiten soll das Kulturprogramm am Öjendorfer Weg weitergehen. Dafür soll ein Containerdorf auf dem Gelände errichtet werden. (mt)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
803
Erich Heeder aus Billstedt | 21.08.2014 | 16:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige