Hamburg: Neue Karten fürs Quartier

Anzeige
 
Ulrike Pelz, Daniel Sadowski, Dieter Rönfeldt und Manfred Kanzler (v.l.) erarbeiten die Rad-/Wanderkarte Foto: ms

Neuauflage beliebter Rad- und Wanderkarte für Billstedt und Horn entsteht

Von Mathias Sichting
Hamburg. Die Rad- und Wanderkarten für Billstedt-Horn ist ein begehrtes Objekt: Von 5.000 Stück sind nur noch etwa 100 Exemplare in den Stadtteilbüros und Auslagestellen vorhanden. Die Übersichtskarte im Maßstab 1:10.000 erfreut sich nicht nur bei Radfahrern zunehmender Beliebtheit. „Die Billstedter haben die Karte sehr gut angenommen. Wir wollen jetzt eine aktualisierte Ausgabe bis zum Anfang der Sommerferien herausgeben, damit man sie in den warmen Monaten weiter nutzen kann“, weiß Projektkoordinatorin Ulrike Pelz. Bei einem Vorbereitungstreffen für die zweite Auflage der Karte trafen sich am vergangenen Mittwoch Billstedt-Experten im Stadtteilbüro im Öjendorfer Weg 9. Verbesserungen sollen die Neuauflage noch attraktiver machen.

20 Experten sind dabei

Mit Dieter Rönfeldt und Manfred Kanzler waren gleich zwei Billstedter bei der Erarbeitung der Neuerungen vor Ort. „Insgesamt beteiligen sich 20 Experten an der Runde. Wir werden die Ergebnisse vom heutigen Treffen per E-Mail weiterleiten und erwarten dann wieder neue Hinweise von unserem Expertenteam. Das ganze ist ein Prozess, der jetzt auf die Zielgerade geht. Im Vorfeld haben uns bereits 40 Tipps erreicht“, weiß auch Daniel Sadowski von der Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft.
Mit dickem Filzstift bewaffnet wurden grafische und inhaltliche Hinweise auf der Karte verzeichnet. „Beispielsweise wird die Strecke nach Marienthal und Wandsbek umgelenkt, nachdem wir festgestellt haben, dass eine Brücke über die A24 gar nicht befahrbar ist. Außerdem werden eine komplett neue Strecke über den Öjendorfer Friedhof eingezeichnet, das grüne Band Billstedt eingearbeitet und markante Punkte des Geschichtspfades genannt“, erläutert Ulrike Pelz. Grafisch soll die Neuauflage etwas schmaler werden. Symbole werden sichtbarer gemacht, die Legende neu angeordnet und die Hamburg-Karte auf der Rückseite verkleinert. „Hier werden wir das grüne Band inhaltlich vorstellen. Auf dem Kartenrücken haben wir drei Freizeitrouten durch Horn, Billstedt-Zentrum und den Öjendorfer Park sowie eine Route durch Mümmelmannsberg und Kirchsteinbek erklärt und die schönsten Rastplätze bebildert. Man glaubt es kaum, wie grün und spannend Billstedt und Horn sind. Hier gibt es ideale Ausflugsziele für Fahrrad- und Wandertouren“, freut sich Ulrike Pelz. Dazu finden Nutzer auf der neuen Karte einen QR-Code zum einscannen für weitere Informationen, eine zusätzliche Detailkarte und Symbole für Kultureinrichtungen in Billstedt und Horn.

Im Sommer fertig

„Wir sind mit dem Ergebnis der heutigen Runde sehr zufrieden. Das war richtig effektiv. Die aktuellen Hinweise geben wir direkt an unsere Grafiker weiter und lassen sie einarbeiten. In Summe haben wir nur noch knapp zwei Monate bis zum Erscheinen der Karte Zeit. Das wird dann noch ein gutes Stück Arbeit“, so Ulrike Pelz abschließend. Die aktualisierte Version wird kostenlos in den Stadtteilbüros und weiteren öffentlichen Einrichtungen ausliegen.

Weitere Hinweise per Mail an ulrike.pelz@hamburg-mitte.hamburg.de oder
Tel.: 428 544 11
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige