Hamburg: Uwe Seeler kam zum 100.

Anzeige
An jedem runden Geburtstag kommt Uwe Seeler zum Gratulieren bei Elfriede Lange vorbei Foto: wb

Elfriede Lange feierte ihren Ehrentag mit Familie und Freunden in Billstedt

Hamburg. Dass die deutsche Nationalmannschaft am Vorabend Weltmeister geworden war, empfand Elfriede Lange als ein schönes Geburtstagsgeschenk. Doch viel wichtiger war der alten Dame, dass sie beim Sektempfang, anlässlich ihres 100. Geburtstages im Kursana Domizil Billstedt, mehr als zwanzig Familienmitglieder und Freunde um sich versammeln konnte. Unter ihren Gästen war auch Hamburgs Fußball-Legende Uwe Seeler, der seit über 40 Jahren ein Freund der Familie ist. „Uwe hat mich schon an vielen runden Geburtstagen besucht“, sagt Elfriede Lange strahlend. „Ich mag an ihm, dass er trotz seiner Erfolge bodenständig geblieben ist.“
Sport wurde in Elfriede Langes Familie seit jeher groß geschrieben. Ihren späteren Mann, Walter, hatte die Hamburgerin, die mit ihrer Familie 1931 nach Bernburg an der Saale umgesiedelt war, im Arbeitersportverein kennengelernt.

Tischtennis bis ins hohe Alter

Elfriede Lange musste sich im Krieg mit den zwei Söhnen allein durchschlagen, ihr Mann kehrte 1946 schwer verwundet aus der Kriegsgefangenschaft heim. 1949 flüchtete die Familie in den Westen und baute sich in Hamburg-Moorfleet eine neue Existenz auf. Im Moorfleeter Sportverein, dem heutigen Sportclub Vier- und Marschlande, machte sich die leidenschaftliche Tischtennisspielerin schnell einen Namen. „Elfriede war beim Spielen immer eine gute Strategin“, sagt Erika Kattein, die einige Jahre mit ihr im Doppel Punktspiele bestritten hat.
Sohn Volker Lange erinnert sich daran, dass seine Mutter noch mit 90 Jahren in seiner Finca auf Mallorca Tischtennis-Turniere spielte. „Dass sie mehrere Stunden unter brennender Sonne an der Platte um den Sieg kämpfte, war keine Seltenheit“, erinnert sich der SPD-Politiker und ehemalige Hamburger Senator. Mit 99 Jahren wohnte Elfriede Lange noch zusammen mit der Familie ihres ältesten Sohnes Gerd im Doppelhaus in Mümmelmannsberg. Nach mehreren Stürzen siedelte die Witwe Anfang des Jahres ins Kursana Domizil Billstedt um, wo sie es zu schätzen weiß, rund um die Uhr betreut zu werden.
„Ich habe Elfriede immer als einen ehrlichen Menschen und eine starke Persönlichkeit erlebt“, sagt Uwe Seeler, der in den 90er Jahren zusammen mit Volker Lange im HSV-Präsidium aktiv war. Am Geburtstag kommen die Männer ums Fußball-Fachsimpeln angesichts der WM natürlich nicht herum. „Es war ein tolles Spiel“, meint auch Elfriede Lange. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige