Hammer Straße gesperrt

Anzeige
An der Hammer Straße kommt es bis zum 18. März und am Wochenende 25. bis 27. März zu umfangreichen Straßensperrungen und Umleitungsverkehr Grafik: wb
Hamburg: Hammer Straße |

Boden muss untersucht werden – Autofahrer werden umgeleitet

Von Frank Berno Timm
Wandsbek/Hamm
An der Hammer Straße kommt es bis zum 18. März und am Wochenende 25. bis 27. März zu umfangreichen Straßensperrungen und Umleitungsverkehr. Sie stehen im Zusammenhang mit dem Umbau der Bahnübergänge an der Strecke Hamburg-Lübeck zu einer Straßenunterführung. Das teilte der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) mit. Damit die beiden Bahnübergänge zu einer Unterführung umgebaut werden können, sind laut LSBG zunächst so genannte Gleishilfsbrücken eingebaut worden, um so die Erdarbeiten für den Trog in einer wasserdichten Baugrube ausführen zu können. Gleichzeitig wurde ein endgültiges Rahmenbauwerk erstellt, das an Stelle der Provisorien „eingeschoben“ werden muss. Dieser Aktion gehen Bodenuntersuchungen voraus, für die die Hammer Straße noch bis 18. März von 20.30 bis 5 Uhr in beiden Richtungen gesperrt ist. Die zweite Sperrung findet am Wochenende vom 25. März, 7 Uhr, bis 27. März – etwa bis 20 Uhr – statt. Dann werden die Gleise auf der Hilfsbrücke abgebaut, die Brücke entfernt und die Rahmenbauwerke an ihren endgültigen Platz geschoben.

Geöffnet für Fußgänger

Wie der LSBG weiter mitteilt, werden während der beiden Vollsperrungen Umleitungen über die Bärenallee, Claudiusstraße und Jüthornstraße eingerichtet. Während der Bodenuntersuchungen kann aus dem Asmusweg nur nach links auf die Hammer Straße in Richtung Horner Kreisel abgebogen werden. Die Zu- und Abfahrten von der Taunusallee, dem Claudiusstieg und der Rantzaustraße in die Hammer Straße sind in beiden Richtungen gesperrt. Verkehrsteilnehmer, so der LSBG, könnten diese Straßen über die Claudiusstraße erreichen. Der LSBG informiert zudem, dass die Hammer Straße für Fußgänger geöffnet bleibt. Radfahrer würden aus Sicherheitsgründen in beiden Richtungen ebenfalls über Bärenallee, Claudiusstraße und Jüthornstraße umgeleitet. Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis ergänzte auf Anfrage, die DB werde die Arbeiten fachlich begleiten und selbst an Signaltechnik und Oberleitung tätig werden. Zunächst würden nur Gleise angefasst, auf denen Güterzüge unterwegs seien. Den Schienen der Personenzüge wird man sich laut DB rund um Ostern widmen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige