Hilfe zur Selbsthilfe

Anzeige
Kazim Abaci, Geschäftsführer des Vereins Unternehmer ohne Grenzen e.V., im Gespräch mit einem Billstedter Bürger.Foto: Neschki

Verein hilft Migranten bei Existenzgründungen

Von Mike Neschki
Billstedt. Jungunternehmenr sind beim Verein Unternehmer ohne Grenzen gut beraten. Ob nun ein Kiosk oder ein Beim Im Jahre 2000 setzten sich in Hamburg Unternehmer aus verschiedenen Nationen und Branchen zusammen, gründeten eine Plattform zum gegenseitigen Austausch und führen seitdem erfolgreich Projekte in den Bereichen Existenzgründung und Betriebsberatung sowie Qualifizierung und Bildung durch. Schwerpunkt des Vereins ist vor allem die Stärkung der lokalen Wirtschaft, aber auch die Förderung von Existenzgründungen, insbesondere von Personen mit Migrationshintergrund unter Einbeziehung von Frauen am Wirtschaftsleben.
Die Vision lautet: Optimale Vernetzung aller Interessengemeinschaften. Auch in Billstedt ist dieser Verein tätig, berät Menschen, die speziell im Einzelhandel, in der Gastronomie und im Gesundheitswesen den Weg der Selbstständigkeit gehen möchten. Es werden Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeichnet, gemeinsam wird der dazugehörige Businessplan ausgearbeitet, geschrieben werden muss der Plan allerdings selbst, „denn wer schreibt, macht sich mehr Gedanken,“ so Beraterin Paulina Holbreich.
Aber auch Marketingmöglichkeiten und Produktpräsentationen werden mit den Jungunternehmern angesprochen. Neben der Starthilfe zur Selbstständigkeit bietet der Verein Unternehmer ohne Grenzen auch Weiterbildungsseminare und Workshops, die auch von externen Referenten geleitet werden. Alle Angebote sind kostenlos. Zudem werde die Beratungen in verschiedenen Sprachen angeboten.
In Puncto Vernetzung hat der Verein beispielsweise die Pflege- und Gesundheitsdienstleister an einen runden Tisch gebracht und das Ganze „Weißer runder Tisch“ genannt. Ziel ist der Austausch zwischen den ambulanten Pflegediensten, Tagespflegeeinrichtungen und Pflegeinitiativen. Am 6. und 7. August kann sich jeder, der möchte, auf dem Kongress „Gemeinsam für ein gesundes Hamburg“ in der Universität Hamburg/Flügeln Ost, Edmund-Siemers-Allee 1, informieren.
Aber auch ein Sommerrätsel unter der Bezeichnung “Billstedt zeigt Herz“ wurde ins Leben gerufen. Hierbei geht es darum, 16 Geschäfte rund um die Billstedter Hauptstraße aufzusuchen – gekauft werden muss nichts – sich den Buchstaben auf einem grünen Herzen an der Tür zu merken und aus allen Buchstaben zusammen einen Satz zu erstellen. Die Veranstaltung endet am 23. September auf dem Stadtteilfest “BilleVue“. Dort werden dann die Gewinner ermittelt, die viele attraktive Geld-, Waren-, Reisepreise, und Restaurantgutscheine im Gesamtwert von über 1000 Euro gewinnen werden. Informationen können auch auf Facebook abgerufen werden. (mn)

Unternehmer ohne Grenzen e.V., Möllner Landstraße 12,
Tel.: 040/ 87 50 68 42
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige