HipHop Sommercamp

Anzeige
In der „Dream Dance Factory“ bietet Nadine „Neddy“ Tobien in den Sommerferien einen Tanzworkshop an. Foto: zz
 
Die HipHop Tänzerinnen und Tänzer der Billstedter Dream Dance Factory waren eine von vielen Gruppen, die auf dem Jubiläumsfest in Kirchsteinbek auftraten. Foto: zz

Ab 2. Juli beginnt der Workshop der Dream Dance Factory

Von Jürgen Hartmann
Billstedt. Für alle Kinder ab sechs Jahren, für alle Jugendlichen und für junge Erwachsene gibt es in diesen Sommerferien etwas ganz Besonderes. Die Dream Dance Factory Billstedt von Nadine Tobien bietet im Sommer Camp einen Workshop an, vier verschiedene Arten von HipHop zu erlernen. Durch HipHop können Kinder und Jugendliche nicht nur ihr Lebensgefühl ausdrücken. Bei der Choreographie bringen sie selbst ihre Ideen mit ein und lassen sich durch die Rhythmen leiten. Nadine Tobien ist in Billstedt absolut keine Unbekannte. Bereits mit acht Jahren hat sie quasi auf der Straße mit dem Tanzen angefangen und damit einfach nicht mehr aufgehört, sich immer weiter fortgebildet und auf das Gebiet HipHop spezialisiert. Bereits mit
16 Jahren hat sie im Sportverein „HT 16“ Tanzkurse im HipHop für Kinder und Jugendliche gegeben. Mit 18 Jahren ging sie ins Stadtteilprojekt Sonnenland und hat dort mit viel Freude und Engagement zahlreiche Tanzgruppen geleitet. Neddy hat an unzähligen Meisterschaften teilgenommen und dabei immer wieder ihr großes Talent gezeigt. Sie gewann zahlreiche Pokale, Zertifikate und vieles mehr.
Der Workshop beginnt am Montag, 2. Juli und endet am Freitag, 6. Juli. Beginn ist an allen Tagen um 11 Uhr und Ende ist um 15 Uhr . Die Teilnahme kostet für die ganze Woche pro Person 5 Euro. Der Workshop findet statt in der alten Aula der Schule Oststeinbeker Weg 29.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach am Montag um 11 Uhr dort sein und mitmachen. Wer dann nach den Sommer-
ferien Lust hat, kann in den verschiedenen kostenlosen Kursen weitermachen. Der Workshop wird geleitet von Nadine Tobien, die alle eigentlich nur als
„Neddy“ nennen.
„Mir macht es einfach Spaß, zu tanzen und es macht mir Spaß, dieses auch anderen beizubringen“, sagte sie dem WochenBlatt. Anfang dieses Jahres hat sich dann Neddys ganz persönlicher Traum erfüllt und sie gründet ihre eigene Tanzschule, die „Dream Dance Factory“ Billstedt in der alten Aula der Schule Oststeinbeker Weg 29. „Die Räumlichkeiten, die wir hier nutzen können, sind einfach ideal. Uns steht neben dem großen Tanzsaal im Obergeschoss mit seinen drei riesigen Spiegeln und der großen Bühne auch noch im Foyer ein kleinerer Tanzraum zur Verfügung. Wir haben also sehr viel Platz, den wir allerdings auch brauchen. Inzwischen betreue ich zusammen mit Sally Fosu etwa 70 Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und junge Erwachsene.
Ganz wichtig: Die Angebote sind – bis auf den Workshop im Juli – alle kostenlos. Die Dream Dance Factory finanziert sich ausschließlich aus Spenden. „Was wir hier machen ist eigentlich auch ein Stück offene Jugendarbeit. Denn ich kenne alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich und kann sie so auch individuell fördern. Besonders freue ich mich darüber, dass alle ein vertrauensvolles Verhältnis zu mir haben“, sagt Neddy. „Was wir dringend suchen sind weitere Sponsoren, die unsere Arbeit unterstützen und mit dazu beitragen, dass die Dream Dance Factory langfristig erhalten bleiben kann. (zz)

Weitere Informationen gibt es bei Nadine „Neddy“ Tobien, Tel.: 0176/643 780 67 und im Internet unter www.d-d-f.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige