Hoher Besuch

Anzeige
Umweltsenatorin Jutta Blankau im Gespräch mit einem Mümmelmannsberger Anwohner.Foto Mike Neschki

Umweltsenatorin Jutta Blankau unterwegs in Billstedt

Billstedt. Während ihrer Sommertour besucht Jutta Blankau die Sickerwasserauf-bereitungsanlage der Deponie Havighorster Moor. Sie erklärte den Anwesenden, dass diese Anlage sozusagen der Reparaturbetrieb der Wohlstandsgesellschaft sei. In den 60er- und 70er-Jahren wurden hier unter anderem illegale Sonderabfälle gelagert.
Diesbezüglich gab es nicht nur besorgte Fragen anwesender Bürger sondern auch kritische Äußerungen, zum Beispiel von Wolfdietrich Thürnagel, Anwohner aus Mümmelmannsberg, der die Umweltsenatorin darauf aufmerksam machte, dass noch sehr viel mehr Flächen in und um Billstedt kontaminiert seien und dieser Stadtteil keinen weiteren Giftmüll verkraftet.
Daraufhin erklärte die Umweltsenatorin, dass dies auch geschehe und von Seiten der Behörde auch in Zukunft alles getan wird, damit die Menschen langfristig geschützt sind.
Anschließend wurde noch die neue Biber-Station in Boberg besucht. Dazu Jutta Blankau: „Dass die Biber wieder nach Hamburg zurückgekommen sind, zeigt, dass die Nebenflüsse der Elbe für die Nager geeignet sind. Durch seine Aktivitäten fördert der Biber die Biodiversität und andere Tiere wie der Fischotter könnten folgen.“ (mn)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige