Im Dunkeln durch den Bunker

Anzeige
Ausstellungsstücke als stumme Zeitzeugen Foto: Stadtteilinitiative Hamm

Special-Tour durch das Bunkermuseum Hamburg

Hamburg. Alle zwei Monate heißt es: Licht aus, Taschenlampe an. Am Freitag, 10. Juli um 18 Uhr findet die nächste Special-Tour durch den unterirdischen Röhrenbunker aus dem 2. Weltkrieg statt. In nur von Taschenlampen und Kerzen begleiteten Führungen erhalten die Besucher einen besonderen Eindruck und erleben, wie es während der Luftangriffe in diesen Bauten zugegangen ist. Die Besucher erhalten darüber hinaus Informationen zum Bunkerbau in Hamburg. Diashow und Toneinspielungen runden die etwa anderthalb Stunden dauernde Tour ab.
Im einzigen unterirdischen Bunkermuseum der Stadt Hamburg präsentieren sich neben einer umfangreichen Ausstellung mit vielen großformatigen Fotos auch zahlreiche Zeitzeugenerinnerungen. Dazu „berichten“ Ausstellungstücke eindrucksvoll vom Leben der Zivilbevölkerung während des Luftkrieges. Insbesondere für Frauen und Kinder war es eine Zeit, in die sich viele Menschen heute nur noch schwer hineinversetzen können. Bitte Taschenlampe mitbringen. (wb)

Eintritt 7 Euro, Kinder bis zwölf Jahre 3,50 Euro. Eintrittskarten nur im Vorverkauf unter Tel. 18 15 14 93 oder an stadtteilarchiv@hh-hamm.de www.hh-hamm.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige