Klangstrolche geehrt

Anzeige
Kultur Palast-Intendantin Dörte Inselmann freut sich mit den Klangstrolchen über die Auszeichnung

Projekt als Bundes-Bildungsidee prämiert

Billstedt. Die Klangstrolche, ein Projekt aus dem Kultur Palast Hamburg (KPH) sind einer der fünf Preisträger des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ aus der Hansestadt. Die kleinen Musiker im Alter zwischen sechs Wochen und sechs Jahren lernen mithilfe der musikalischen Früherziehung, ihre Potenziale besser zu entfalten und somit größere Bildungschancen zu erhalten. Das eigene und gemeinsame Musizieren fördert das Erlernen von Sprache und trägt dazu bei, soziales Verhalten, logisches Denken und gezielte Motorik weiterentwickeln. Für die Klangstrolche sind erste Musikeindrücke, kleine Instrumente und Rhythmen wichtig– nicht etwa Kenntnisse über Noten.

Über 2000 „Klangstrolche“

Das Gemeinschaftsprojekt der Billstedter Kulturinstitution mit zwölf regionalen Partnereinrichtungen besteht seit Mai 2007 und zählt inzwischen 2.041 engagierte Klangstrolche in Hamburg und Umgebung. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, denn wir haben in der langjährigen Arbeit an diesem Projekt gemerkt, wie wichtig nachhaltige Frühförderung für Kinder ist und wie stark musikalische Früherziehung die Bildungschancen der Zielgruppe verbessern kann. Wir nehmen den Preis natürlich gern als Wertschätzung unserer Arbeit entgegen, aber die Auszeichnung hilft uns auch, eine noch größere Öffentlichkeit auf die Klangstrolche aufmerksam zu machen. Das ist wichtig, denn das Projekt wird einzig und allein durch Spenden finanziert“, erläutert Dörte Inselmann, Intendantin am Kultur Palast Hamburg in Billstedt.
Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ rief bereits zu dritten Mal gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Vodafone Stiftung Deutschland bundesweit Akteure auf, sich mit ihren Bildungsideen zu bewerben.
Aus über 1000 Teilnehmern wählte die Jury 52 Preisträger, die Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in vorbildlicher Weise fördern.
„Wir sind beeindruckt von dem facettenreichen und meist ehrenamtlichen Einsatz für mehr Bildungschancen. Die vielen kleinen und großen Projekte, Initiativen und Netzwerke zeigen uns neue Ideen und innovative Ansätze für die Zukunft der Bildungslandschaft auf“, so Ariane Derks, Geschäftsführerin von „Deutschland – Land der Ideen“. Die Klangstrolche bekommen ihre Auszeichnung am 7. Oktober verliehen. (mk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige