Kostenlose Hilfe im Sozialkaufhaus Glinde

Anzeige
Hier wird eifrig gewerkelt Foto: SNP Stiftung

Toaster, Fahrrad, Nähmaschine – Ehrenamtliche kriegen die meisten Geräte wieder flott

Glinde Der betagte Toaster hat stets zuverlässig seinen Dienst versehen, doch dann kam der Tag, an dem er nicht mehr wollte. Was nun? Hilfe in Krisenfällen dieser Art bietet seit September die Reparaturwerkstatt im Glinder BrAWO Sozialkaufhaus – eine Kooperation zwischen dem Gemeinschaftszentrum Sönke-Nissen-Park Stiftung (SNP Stiftung) und der AWO Bildung und Arbeit gGmbH. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, die die technisch versierten Helfer ruckzuck beheben können. 13 Ehrenamtliche, die meisten aus Glinde, sind in der Reparaturwerkstatt aktiv. Für die Erstaufnahme ist Claudia Milewski, 50, zuständig. Die Versicherungskauffrau fragt, was kaputt ist und erstellt nach der Erstanalyse einen Laufzettel, der an die Pinnwand kommt. Die Reparateure arbeiten die Aufträge dann der Reihe nach ab und rufen den jeweiligen Kunden auf. „Pro Kunde wird nur ein Gerät repariert“, betont Silke Löbbers von der SNP Stiftung. Das gilt für Fahrräder sowie für alles, was einen Stecker hat – ausgenommen Elektrogroßgeräte. Die Geräte können außerdem nicht einfach nur zur Reparatur im Sozialkaufhaus abgegeben werden. Während der Wartezeit gibt es Gelegenheit zum Klönschnack bei einer Tasse Kaffee. Die Reparatur ist kostenlos, fehlt allerdings ein neues Ersatzteil, muss der Kunde es bezahlen. Geöffnet ist die Reparaturwerkstatt im Sozialkaufhaus an der Mühlenstraße 3 in Glinde einmal im Monat, jeweils am 1. Mittwoch von 11 bis 14 Uhr. Die nächsten Termine sind am 7. Dezember und am 4. Januar. Elisabeth Knorr-Rosenkranz ist auf die Reparatur von elektrischen (nicht elektronischen) Nähmaschinen spezialisiert. „Die sind am einsatzfreudigsten für geniale Laien“, weiß die Damenschneiderin und Designerin, die in Braak ein Atelier für Hobbyschneiderinnen betreibt, aus Erfahrung. Oft ist nur etwas verstellt oder die Maschine ist verdreckt und braucht liebevolle Zuwendung, wie sie sagt. „Der Selbsthilfegedanke spielt auch eine Rolle“, ergänzt Katrin Ackermann von der SNP Stiftung. Manchmal sind drei, vier Köpfe über ein Gerät gebeugt und fachsimpeln. Wenn die Helfer die Reparatur in einer halben Stunde nicht hinbekommen, muss gegebenenfalls der Fachhandel helfen. (cm)

Weitere Helfer werden noch gesucht: Telefon 040 / 710 004-11
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige