Landtagspräsident bei der 481. Mahnwache

Anzeige
Landtagspräsident Klaus Schlie (links) und Bürgermeister Rainhard Zug (2. v. links) auf dem Weg vom Rathaus zur Mahnwache Foto: zz

Bürgerinitiative gegen Rechts protestiert weiter gegen Thor-Steinar-Laden

Glinde. Landesweit viel Beachtung über alle Parteigrenzen hinweg findet die Bürgerinitiative gegen Rechts, die täglich vor dem Thor Steinar-Laden am Glinder Berg eine Mahnwache abhält.
Bei seiner Rundreise durch den südlichen Teil von Stormarn besuchte der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtags, Klaus Schlie (CDU) in der vergangenen Woche die Bürgerinitiative. Im Rathaus sprach Schlie zunächst mit den Mitgliedern der Bürgerinitiative sowie mit Bürgermeister Rainhard Zug. „Die Zivilcourage, die diese Menschen zeigen, ist vorbildlich. Ich spreche der Bürgerinitiative daher auch im Namen aller Landtagsabgeordneten meine Anerkennung aus“, sagte Schlie, der bis zum Regierungswechsel Innenminister war. Er überreichte der Bürgerinitiative eine Urkunde.
Nach dem Besuch im Rathaus ging Schlie, begleitet von Stadtvertretern, dem Bürgermeister und Mitgliedern der Bürgerinitiative zu Fuß zum Glinder Berg, wo er an der 481. Mahnwache teilnahm. „In Schleswig-Holstein gibt es etwa 1500 Neonazis. Häufig bleiben diese Gruppen im Verborgenen und verhalten sich unauffällig, was sie noch gefährlicher macht. Daher finde ich es ein großartiges Zeichen, was die von allen Parteien getragene Glinder Bürgerinitiative hier Tag für Tag auf die Beine stellt“, so Schlie. Die Mahnwachen sollen so lange durchgeführt werden, bis der umstrittene Thor Steinar-Laden schließt. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige