Leere in Hamburger P+R-Parkhäusern

Anzeige
Gähnende Leere auf den Parkdecks des P+R-Parkhauses in der Steinfurther Allee Foto: Christian Ehrhorn

Seit Gebühreneinführung nehmen Pendler den Anwohnern die Plätze weg

Von Christian Ehrhorn

Hamburg. Statt im Parkhaus, stellen Autofahrer ihre Fahrzeuge in den umliegenden Straßen ab. Warum die Anwohner verärgert sind. Was die Polizei unternimmt.

Seit wenigen Tagen werden in etlichen P+R-Parkhäusern Gebühren verlangt. Auch in der Steinfurther Allee (das Wochenblatt berichtete). Viele Autofahrer hatten angekündigt, diesen jahrelangen Service dann nicht mehr zu nutzen. Nun ließen viele ihren Worten auch Taten folgen. Zum Ärger der Anwohner der umliegenden Straßen. Eine von ihnen ist Marion Hollatz (58), die beklagt, dass in den Straßen Steinfurther Allee und am Morsumer Weg die Parkplätze für Anwohner Mangelware geworden sind. „Das Parkhaus ist völlig leer. Da parkt kaum noch jemand. Die nehmen alle die Parkplätze in den umliegenden Straßen. Und wir, die hier wohnen, wissen nicht, wo wir unsere Autos abstellen sollen. Zudem parken die ihre Autos oft unmöglich. Die stehen dann mit den Wagen halb auf der Straße, so das man dort nicht mehr durchfahren kann oder sie versperren Einfahrten.“
Viele der Autos haben Kennzeichen aus dem Kreis Stormarn oder Ratzeburg. „Man sieht kaum noch Autos mit Hamburger Kennzeichen hier stehen. Viele unserer Nachbarn sind schon verzweifelt, weil sie keinen Platz mehr für ihr Auto finden.“
Verständnis für den Boykott der P+R-Parkhäuser hat sie dennoch. „Ich kann schon verstehen, dass die Leute nicht dafür bezahlen wollen. Die Fahrkarten vom HVV kosten schon genug. Aber es muss eine Lösung gefunden werden, die beiden Seiten hilft.“
Michael Steinmeier vom Polizeikommissariat 42 in der Möllner Landstraße versteht den Unmut, bittet aber um Geduld. „Uns ist bereits aufgefallen, dass das Parkhaus seit der Erhebung der Gebühren nicht mehr so stark frequentiert ist. Das könnte aber auch mit den Sommerferien zusammenhängen. Wir müssen abwarten wie es sich danach entwickelt. Das Umfeld des Parkhauses wird natürlich von uns überprüft“, sagte er auf Nachfrage. Steinmeier bestätigt die Beobachtung der Anwohner, dass verstärkt Fahrzeuge mit OD und RZ-Kennzeichen in den Straßen parken. Jedoch hätten die Beamten bisher keine Falschparker beobachtet. Steinmeier: „Es handelt sich um eine öffentliche Straße, da ist das Parken legal, auch wenn man nicht ortsansässig ist. Natürlich ist die Situation schwierig für die Anwohner, aber außer weiter dort zu kontrollieren, können wir nichts machen.“
Ein steht wohl jetzt bereits fest: Für die Anwohner wird sich die Situation nach den Sommerferien nicht verbesern.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 14.08.2014 | 12:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige