Mobil bleiben

Anzeige
Auch während der Feiertage mobil bleiben Foto: fbt

So fahren Busse und Bahnen an den Feiertagen

Von Frank Berno Timm
City
Busse und Bahnen des Hamburger Verkehrsverbunds fahren zu Weihnachten, Silvester und Neujahr nach anderen Fahrplänen. Der HVV empfiehlt, vorab ins Netz zu schauen oder die App zu konsultieren. Auch die HVV-Hotline ist ansprechbar. Bei weit über 4.000 Haltestellen und entsprechend vielen Linien ist ein genereller Überblick über den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) zu den Weihnachts- und Jahreswechselfeiertagen schon fast ein Lotteriespiel. Vielleicht auch deshalb hat der HVV online eine Möglichkeit geschaffen, „feiertagsecht“ den Plan der eigenen Wunschlinie anzeigen zu lassen. Zu finden ist der Service unter „Fahrpläne“ und „Linienfahrplan“ – dort werden für Weihnachten, den Ersten Feiertag, Silvester und Neujahr die Fahrtzeiten angezeigt. Warum nicht für den Zweiten Feiertag? HVV-Sprecher Rainer Vohl zufolge gilt an diesem Tag der Sonntagsfahrplan. Ansprechbar ist auch die HVV-Hotline unter Telefon 040/19449, und wer sein Smartphone mit der App des HVV bestückt hat, soll dort auch alle Daten finden. Apropos online: Die Feiertagsfahrten der HADAG-Hafenfähren sind ebenfalls im Netz zu finden unter www.hadag.de

Hier die Änderungen für Busse und Bahnen:


Weihnachten: An Heiligabend fahren Busse und Bahnen zunächst wie am Sonnabend. Bei den Linien U1, U2, U3 und S3, S31 wird gegen 14.30 Uhr auf Zehn-Minuten-Takt umgestellt. Ab 18 Uhr fahren U- und S-Bahnen im 20-Minuten-Takt. Für die Strecke Neugraben – Stade gilt ab 18 Uhr ein Stundentakt. Die U4 fährt ebenfalls ab 18 Uhr zwischen Hafencity-Universität und Berliner Tor. Busse sind von Betriebsbeginn bis Ladenschluss (14 Uhr) ebenfalls wie sonnabends unterwegs, danach „wird es im Busverkehr allgemein etwas ruhiger“, so der HVV.
Am 25. und 26. Dezember gilt der Fahrplan für Sonn- und Feiertage. In den Nächten zum 25. Und 26. Dezember setzt der HVV seine S-Bahnen und Busse wie gewohnt durchgehend ein.

Silvester: Auch hier gilt, dass Busse und Bahnen zunächst wie am Sonnabend unterwegs sind. Nachmittags und abends wird dieser Plan eingeschränkt. Nachts fahren U- und S-Bahnen mindestens alle 20 Minuten auch über Hamburgs Stadtgrenzen hinaus, dort sorgen Busse für Anschluss.
U-Bahn: Die U3 fährt auf der Strecke Schlump – Hauptbahnhof – Berliner Tor – Barmbek im Zehn-Minuten-Takt bis gegen 4 Uhr – dann gilt der Sonntagsfahrplan. Die U4 fährt zwischen Hafencity Universität und Billstedt alle 20 Minuten.
S-Bahn: Auf der S1 zwischen Othmarschen und Hauptbahnhof wird durchgängig bis Beginn des Sonntagsfahrplans alle zehn Minuten gefahren. Auf der S3 zwischen Altona und Harburg Rathaus sind die S-Bahnen bis ca. 2.30 Uhr alle zehn Minuten für ihre Fahrgäste da. Auf dem Abschnitt nach Stade gilt ein Sonderfahrplan, um 2.54 Uhr startet ein zusätzlicher Zug in Neugraben.
AKN-Bahnen: Die A1 und A2 fahren alle 40 Minuten, auf der Linie A3 startet um 2.17 Uhr in Elmshorn ein Zug nach Henstedt-Ulzburg mit Weiterfahrt nach Kaltenkirchen.
Regionalverkehr: Auch hier fahren zusätzliche Züge.
Bus: Gegen Mitternacht stehen die Busse ungefähr eine Stunde still. Laut HVV-Sprecher Rainer Vohl geschieht das zum Schutz. Eine offene Bustür reizt leider offenbar dazu, Böller hinein zu werfen.

Neujahr: Es gilt der Sonntagsfahrplan. Achtung bei der Heimfahrt: Ab Null Uhr sind die neuen Fahrpreise fällig.

Weitere Infos: www.hvv.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige