Mode, Café, Kino

Anzeige
Ideensammler für die „Horner Freiheit“: Malte Stehr (v.l.), Karin Wienberg, Gerd von Borstel Foto: Jenssen

„Horner Freiheit“ als Schmelztiegel für Jedermann-Kultur

Horn Der Name „Horner Freiheit“ ist Programm. Denn die neue „Freiheit“ bietet den Horner Bürgern viele Möglichkeiten, eigene Projekte zu entwickeln und vorzustellen. Vereine, Organisationen, Firmen und Privatpersonen können künftig Räume in dem neuen Stadtteilzentrum mieten, um Versammlungen abzuhalten oder Veranstaltungen durchzuführen. „Ideen sind gefragt“, sagt Malte Stehr, der künftig als Koordinator des Stadtteilhauses die vielen Veranstaltungen unter einen Hut bringen muss. Schon ab Januar 2016 sollen Café, Büros und Veranstaltungsräume von den Nutzern bezogen werden.

„Als Treffpunkt im Quartier wird die Horner Freiheit allen Bewohnern offenstehen.“
Malte Stehr


Als Ansprechpartner steht Malte Stehr ab dem kommenden Jahr in seinem Büro im Obergeschoss der „Horner Freiheit“ zur Verfügung. Stehr: „Als Treffpunkt im Quartier wird die Horner Freiheit allen Bewohnern offenstehen. Es soll ein Ort des friedlichen Austauschs und der gegenseitigen Bereicherung werden.“ Wie Vielfältig die Möglichkeiten sind, erläuterten auch Karin Wienberg, Vorsitzende des Stadtteilvereins und Gerd von Borstel, Leiter der Geschichtswerkstatt dem „Wochenblatt“. An der Außenwand der „Horner Freiheit“ ist es künftig möglich, Autokino-Vorstellungen durchzuführen. Die Autofahrer können vor der „Horner Freiheit“ parken und auf einer Großbildleinwand den Film genießen. Der Ton soll über das Autoradio oder über Handy übertragen werden. So bleiben die Anlieger ungestört.
Kinovorführungen und Theateraufführungen wird es im kommenden Jahr auch im Theatersaal der „Horner Freiheit“ geben. Über 150 Sitzplätze stehen dort zur Verfügung. Malte Stehr: „Die Bühne kann auch zu einem Laufsteg für Modeveranstaltungen umfunktioniert werden. Das Stadtteilhaus wird ein vielfältiges und buntes Programm anbieten, bei dem für alle Bürger etwas dabei ist.“ (je)

Ab sofort können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger unter E-Mailadresse koordination@hornerfreiheit.de Kontakt mit der „Horner Freiheit“ aufnehmen, um ihre Ideen vorzuschlagen und die Mietkonditionen in Erfahrung zu bringen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige