Neu: Gartenarbeit mit Gymnastik

Anzeige
Noch unbewegt - aber nur wegen der Vorbereitung: Beim ersten Treffen am Freitag pflanzte die Gruppe 144 Stauden auf einem vorbereiteten Beet im Öjendorfer Park Foto: zz

Von England in den Öjendorfer Park. Freizeittrend „GreenGym“ wird in Billstedt angeboten

Billstedt. Menschen aus Bill-
stedt, den umliegenden Stadtteilen und aus dem östlichen Umland haben seit Freitag eine neue Möglichkeit, sich im Öjendorfer Park einmal in der Woche fit zu halten und gleichzeitig auch etwas für die Pflanzenwelt in der Grünanlage zu tun. Das Angebot heißt „GreenGym“ und richtet sich an alle Jugendlichen und Erwachsenen ab 14 Jahren.
Nachdem „GreenGym“ bereits seit 15 Jahren in England ein großer Erfolg ist, wird diese Art der Freizeitgestaltung zum ersten Mal in Deutschland nun auch im Öjendorfer Park angeboten. Das neuartige Angebot verbindet Gymnastik- und Entspannungsübungen mit gemeinsamem Gärtnern in öffentlichen Parks. Die Teilnehmer können unter Anleitung der Trainerin Zdenka Hajkova unter anderem Stauden pflanzen, Wildblumenwiesen säen und sensen oder Beete anlegen.
Die Idee: Gutes tun für sich selbst, die Gemeinschaft und die Natur. Das von den britischen Conservation Volunteers (TCV) entwickelte Angebot, wird in Hamburg vom Träger „Heilende Stadt“ als lizensierter Partner betrieben. Heilende Stadt initiiert gesundheitsfördernde Projekte, die Gemeinschaftsbildung und Naturerfahrung in städtischen Parks. Projekt-Koordinator Henning Sanftleben: „Drei Stunden körperliche Arbeit im GreenGym halten fit und sind ein schönes Gemeinschaftserlebnis in der Natur.“
Das kostenlose Angebot findet ganzjährig bei jedem Wetter jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr statt; Werkzeuge lagern in einem Container im Park. Die Projektidee stieß beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung auf großes Interesse und Unterstützung, weil es sehr gut zu den Zielen des Entwicklungskonzeptes Billstedt-Horn passt.
Nachdem alle Mitstreiter ins Boot geholt werden konnten, wird das Projekt nun über zwei Jahre mit Mitteln aus der Integrierten Stadtteilentwicklung gefördert. Die integrierte Stadtteilentwicklung im Entwicklungsraum Billstedt-Horn ermöglicht ausschließlich zusätzliche Parkpflege, die ohne das Projekt nicht geleistet werden könnte.
Nach Ende der Projektförderung sollen Ehrenamtliche das Angebot übernehmen, die zuvor von heilende Stadt als Trainer ausgebildet werden. Gerd Baum, Leiter des Fachamtes Management des öffentlichen Raumes: „Das neue Angebot bereichert und belebt den Öjendorfer Park – wir unterstützen das Projekt gern.“
Beim ersten Treffen wurden zunächst Brennnesseln gerodet und dann auf die frei gewordenen Fläche 144 Stauden unterschiedlicher Größe gepflanzt. (zz)
Ablauf: zehn Minuten Gymnastik, dann etwa 45-60 Minuten Gartenarbeit, eine kleine Pause, Gärtnern und Sport,
Treffpunkt: der Imbiss am Südende des Öjendorfer Parks (Reinskamp/Driftredder),
weitere Informationen bei Koordinator und Stadtplaner Henning Sanftleben,

Tel.: 0151 20 45 70 21, E-Mail: henning.greengym@web.de,
Internet:
www.heilendestadt.de.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige