Neue Botschafterin

Anzeige
Theater- und Fernsehschauspielerin Barbara Auer engagiert sich für die Kulturloge Foto: J. Guldener/wb

Barbara Auer engagiert für Kulturloge

Hamburg. Ein Theaterticket ist wie ein Apfel: Irgendwann wird es unansehnlich und am Ende unbrauchbar. Aber warum nicht Tickets wie Essbares nach dem „Tafel“-Prinzip an Menschen mit kleinem Geldbeutel abgeben? So funktioniert der Verein Kulturloge Hamburg seit mehr als drei Jahren. Jetzt hat er mit der Schauspielerin Barbara Auer (55) aus Hamburg-Marienthal eine neue prominente Botschafterin.

Kultur verbindet

Nach Joachim Meyerhoff (Ensemblemitglied des Deutschen Schauspielhauses Hamburg) ist Barbara Auer die zweite prominente Künstlerin, die die Arbeit der Kulturloge fördert, damit auch sozial schwächere Menschen in Hamburg Kultur live erleben und genießen können.
Barbara Auer („Nachtschicht“) drückt es so aus: „Kultur eröffnet Welten und weckt Neugier und Sehnsucht, Kultur verbindet, bildet und fördert Individualität, Kultur tröstet und beglückt, und deshalb muss Kultur für alle zugänglich und erlebbar sein - unabhängig von sozialer Herkunft und finanziellen Möglichkeiten. Das ermöglicht die Kulturloge Hamburg und deshalb unterstütze ich mit Freude deren Arbeit.“

Für Theater und Film

Gebürtig aus Konstanz in Baden-Württemberg, absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Barbara Auer ist dem Theater verbunden (z.B. „Gott des Gemetzels“, St. Pauli Theater), wurde durch zahlreiche Film- und TV-Produktionen bekannt. 1993 erhielt sie den Detuschen Filmpreis für ihre Rolle in „Meine Tochter gehört mir“.

Über 150 Partner

Bei der Kulturloge Hamburg sind derzeit über 4.000 Gäste registriert. Über 22.000 Karten wurden bislang vermittelt. Rund 40 ehrenamtliche Helfer engagieren sich aktiv für die Idee und sorgen zusammen mit über 150 Sozial- und Kulturpartnern für einen reibungslosen Ablauf. (wb)
Informationen unter
kulturloge-hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige