Neue Legienbrücke

Anzeige
Die SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Hildegard Jürgens auf der Legienbrücke Foto: je

Abriss und Ersatzbau geplant

Horn/Billstedt Im Jahre 1965, vor genau 50 Jahren, wurde die Legienbrücke errichtet. Der Zahn der Zeit hat seitdem an ihr gefressen. Es gibt Risse im Beton. Vorsichtshalber wurde der Schwerlastverkehr von der Brücke verbannt. Es dürfen nur noch Fahrzeuge bis zu zehn Tonnen die Brücke über den U-Bahn-Linien 2 und 4 passieren. Experten stellten fest: Eine Sanierung ist nicht mehr möglich. Die Brücke muss abgerissen und neu gebaut werden. Noch in diesem Jahr soll die Ausschreibung für den Neubau erfolgen. Kosten: knapp zehn Millionen Euro.
Doch nicht nur die Legienbrücke bröckelt im Bezirk. Auch die Schleemer Brücke muss neu gebaut werden. Außerdem muss die Schiffbeker Brücke saniert werden. Die Bauarbeiten an der Öjendorfer Brücke sind dagegen fast abgeschlossen.
Hildegard Jürgens, Bürgerschaftsabgeordnete der SPD für Billstedt, erläuterte die anstehenden Brückenarbeiten. Der Antrag für den Neubau der Legienbrücke wurde vergangene Woche durch den Verkehrsausschuss der Bürgerschaft gewunken. Er muss nur noch vom Haushaltsausschuss und von der Bürgerschaft abgenickt werden.
Der Neubau soll in den Jahren 2016/2017 zeitgleich mit dem Neubau der Schleemer Brücke erfolgen. Für den Neubau der Schleemer Brücke sind 1,5 Millionen Euro veranschlagt. Sobald die Arbeiten an der Legienbrücke abgeschlossen sind, kann mit der Sanierung der Schiffbeker Brücke begonnen werden. Die Kosten dafür werden sich auf 3,15 Millionen Euro belaufen. Für die Öjendorfer Brücke wurden 4,8 Millionen Euro ausgegeben.
Wichtigstes Projekt im Brückenbauprogramm ist der Neubau der Legienbrücke. Diese Brücke soll so schnell wie möglich wieder für den Schwerlastverkehr freigegeben werden. Das ist eine Voraussetzung für die weitere Umsetzung des Wohnungsbauprogramms in Billstedt und in Hamburgs Osten. Im Rahmen des Neubaus der Brücke soll auch der Radweg an der Legienstraße verbessert werden. (je)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige