Neue Radstation am Osterbrookplatz

Anzeige
Dirk Kienscherf (l.) und Bezirksamtsleiter Andy Grote stellen das neue Radwegekonzept in Hamm vor Foto: Röhe

Ausbau des Radwegenetzes in Hamm. Nord-Süd-Achse wird ausgebaut

Hamm „Viele Bürger aus Hamm wünschen sich eine Nord-Süd-Verbindung aus Richtung Hasselbrook bis runter an die Bille in Hamm-Süd und darüber hinaus bis nach Rothenburgsort“, sagt Dirk Kienscherf, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion. Nun endlich scheint dieses Ziel in erreichbarer Nähe. In diesen Wochen wird die Straße Hammer Steindamm zwischen Sievekingsallee und Hammer Landstraße sowie Diagonalstraße ab Hammer Landstraße bis südlich Eiffestraße mit Radverkehrsanlagen versehen. „Damit wird der Lückenschluss zwischen dem Quartier Osterbrookviertel und dem Stadtteil Wandsbek vollzogen“, erklärt Andy Grote, Bezirksamtsleiter Mitte und ergänzt: „Wir wollen, dass die Leute nicht nur in ihrer Freizeit mit dem Rad, sondern auch damit zur Arbeit fahren.“ Mit dem Ausbau weiterer Radverkehrsanlagen werde es den Bürgern leichter gemacht, aufs Fahrrad umzusteigen.

Arbeiten bis November


Der Knoten Eiffestraße / Diagonalstraße war Teil der Bezirksplanung und wurde vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) im Zuge der Grundinstandsetzung Eiffestraße vorgezogen. Die Bauarbeiten in den Abschnitten Hammer Steindamm zwischen Sievekingsallee und Hammer Landstraße sowie Diagonalstraße zwischen Hammer Landstraße und südlich Eiffestraße wurden Anfang August 2015 begonnen und werden voraussichtlich Mitte November 2015 abgeschlossen sein.
Durch die Einrichtung der Radverkehrsanlagen an den jeweiligen Fahrbahnrändern wurde eine Neuordnung der Verkehrsflächen notwendig. Für Autofahrer heißt es: der PKW muss künftig vom Fahrbahnrand auf die Nebenfläche verlagert werden. „Dadurch entfallen Stellplätze für den ruhenden Verkehr“, erläutert Andy Grote. „Jedoch wurde durch eine Optimierung der Planung die Anzahl der Stellplätze für den ruhenden Verkehr auf der Ostseite fast unverändert erhalten“, ergänzt der Bezirksamtsleiter. Kürzlich wurde im Osterbrookviertel eine neue Radstationeröffnet. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige