Neues aus dem Regionalausschuss

Anzeige
Solche „Schnitzereien“ waren der Anlass, sich im Regionalausschuss mit dem Thema Rechtsradikalismuss zu befassen Foto: Neschki
Billstedt. Täglich grüßt das Murmeltier oder wie es auf Billstedt übertragenheißen könnte: Monatlich grüßt der Regionalausschuss.
Kurz und knapp: Beschlussfassungen und Anträge wurden in Sekunden be- und abgearbeitet. Fragen aus dem Kreis der Bürger gab es diesmal keine. Wer nicht dabei sein konnte oder wollte, hat etwas möglicherweise etwas verpasst. Nämlich den Vortrag Jörg Menges (Laut gegen Nazis) und die anschließende Befragung zu diesem Thema. Nicht nur die Informationen, dass sich die Anzahl der Neonazis in Hamburg seit 2001 von 820 auf 480 reduzierte, sondern auch die Tatsache, dass sich die Anzahl der Straftaten, vor allem im Bereich der Probagandadelikte erhöht hat.
Interessant war auch die Aussage, dass es in Hamburg – im Gegensatz zu anderen Großstädten – eigentlich keine Neonazi-Hochburgen gibt. Wenn aber doch von Hochburgen gesprochen werden muss, dann sollte in diesem Zusammenhang Bergedorf, Harburg und Bramfeld genannt werden. Das seien aber in der Regel keine Neonazis, die dort leben, sondern Altnazis, die ihre Ansichten über Generationen weitertragen und von Gleichgesinnten gesucht werden, die sich dann auch in diesem Stadtteil ansiedeln. Daher bilden sich hier und da größere Gruppen.
Tenor des Abends war, dass Antisemitismus sowohl von der Politik als auch von den Medien nicht totgeschwiegen werden dürfe. Am Ende der regen Diskussion gab es noch eine nachden-kenswerte Frage eines CDU-Politikers, der nicht ganz ohne Stolz seinen 13jährigen Sohn ins Spiel brachte. Dieser soll ihn mit folgender Frage konfrontiert haben: „Bis wann bleibt Kritik eigentlich Kritik und ab wann wird Kritik zum Antisemitismus?
Er habe diese Frage nicht beantworten können und hoffte, dass diese Frage hier beantwortet werden könne.
Sie wurde allerdings sowohl von den Initiatoren von „Laut gegen Nazis“ als auch von den Mitgliedern des Regionalausschusses nicht beantwortet.(mn)
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
803
Erich Heeder aus Billstedt | 17.04.2012 | 16:12  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 26.04.2012 | 09:20  
803
Erich Heeder aus Billstedt | 26.04.2012 | 09:40  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 26.04.2012 | 09:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige