Orkan "Xaver" erreicht Hamburg

Anzeige

Schüler wurden nach Hause geschickt, Weihnachtsmärkte geschlossen, Ausfälle am Hamburg Airport. Feuerwehr rät: Häuser nicht verlassen. In der HafenCity droht am Freitag "Land unter"

In Hamburg warten die Menschen mit Sorge auf das Orkantief "Xaver". Das Wochenblatt gibt den aktuellen Überblick:

Mittags um 12 Uhr erreichte der Sturm laut wetter.online die nordfriesischen Inseln. In Wandsbek war zu diesem Zeitpunkt mäßiger bis mittelstarker Wind zu spüren. Gegen 13.30 Uhr nahm der Wind spürbar zu, drückte in Böen Regen quer auf die Menschen, die noch auf den Straßen waren.

Die Schulbehörde teilte am Vormittag mit, dass nicht nur Grundschüler, sondern auch Jungen Mädchen der Klassen 5 bis 10 nach Hause gehen können.

Der Dom hat am Donnerstag geschlossen, ob und wann am Freitag geöffnet wird, war noch unklar. Die Weihnachtsmärkte blieben ebenfalls dicht.

Am Hamburg Airport fielen bis mittags etwa 50 Starts und Landungen aus.

Die Hadag-Fähren fahren nur eingeschränkt. Aktuell wird auf www.hadag.de über Ausfälle informiert.

Der heutige Gottesdienst um 16 Uhr in der Hauptkirche St. Nikolai zur Einführung der Kinderbischöfe findet heute aus Sicherheitsgründen nicht statt. Die Feuerwehr Hamburg empfahl, während des Unwetters möglichst nicht das Haus zu verlassen.

In den tiefergelegenen, elbwärts gelegenen Bereichen der HafenCity rechnen die Anwohner für Freitag Morgen mit "Land unter".
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige