Pastor Friemuth geht

Anzeige
Nach knapp dreijähriger Tätigkeit in der Wicherngemeinde wird Pastor Claus Michael Friemuth (links) die Gemeinde verlassenFoto: zz

Abschiedsgottesdienst am 11. August

Hamm. Nach knapp dreijähriger Tätigkeit in der Wichernkirche wird Pastor Claus Michael Friemuth die Gemeinde verlassen und seiner Frau nach Süddeutschland folgen, wo sie eine Professorenstelle bekommen hat. Ein Abschiedsgottedienst findet am 11. August statt.„Auch wenn er nur eine kurze Zeit bei uns war, wird er der Gemeinde sehr fehlen, denn er hat in dieser Zeit Spuren hinterlassen“, sagte Uta Uderstadt traurig. Die von Pastor Friemuth ins Leben gerufenen Filmabende werden fortgeführt und bleiben als sein Erbe eine Bereicherung im Gemeindeleben. Ebenso das ‚Modern Dining‘, das sich großer Beliebtheit erfreut. Es konnten Helfer gefunden werden, die diese Veranstaltung weiter planen und durchführen“, so Uderstadt weiter. Auch die Familienfreizeit wird im nächsten Jahr wieder stattfinden. Daneben gibt es weitere Veranstaltungen, die eng mit Claus Friemuth verbunden sind die Erinnerung Pastor Friemuth aufrecht erhalten werden. „Wir im Kirchenvorstand verlieren einen Pastor, der immer ruhig, besonnen und ausgleichend gewirkt hat und der die Herzens mit seiner unbekümmerten Art, seinem ‚Lausbubencharme‘ gewonnen hat“, so Uderstadt.
Die Gemeinde hofft, dass sich bis zum Vorstellungsgottesdienst am 8. September ein Bewerber oder eine Bewerberin für die Nachfolge gefunden hat. Bis dahin wird Pastor Michael Kempkes die pastorale Vertretung übernehmen. Im Anschluss an den Abschiedsgottesdienst besteht im Möllersaal die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen. (zz)

Sonntag, 11. August, 14 Uhr, Wichernkirche, Wichernsweg 16
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige