Plakatwettbewerb für Schüler in Mümmelmannsberg

Anzeige
Verkehrspolizistin Janka Davids, die Sonderpädagoginnen Anne Garbe und Mira Fritz und die Kinder der 3 c von der Grundschule Rahewinkel hoffen gemeinsam auf eine gute Platzierung beim Plakatwettbewerb Foto: Grell

Für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr

Mümmelmannsberg In jedem Schuljahr veranstaltet die Hamburger Polizei einen Plakatwettbewerb, bei dem Schüler Bilder entwerfen können, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr werben sollen. Der Hamburger Verkehrslehrerverein, der diese Aktion erfunden hat, kümmert sich ausschließlich um die Anliegen von Kindern, die auf ihrem Schulweg auf der Straße unterwegs sind, und möchte deren Probleme öffentlich machen. „Wir möchten leben“, lautet ein Slogan auf einem Plakaten. Daneben werden Kinder in einer Spielstraße gezeigt. Auswählen konnten die Schüler ihren Verkehrssicherheitsspruch aus vielen der vorgegebenen Ideen aus den vergangenen Jahren. Immerhin läuft der Plakatwettbewerb jetzt schon zum 50. Mal. Auch die Grundschule Rahewinkel im Stadtteil Mümmelmannsberg hat dieses Mal mitgemacht und sogar schon vor der Entscheidung in der Schule eine kleine Ausstellung organisiert. Die Klasse 3 c hat sich dabei „richtig viel Mühe gegeben“, lobt Polizistin Janka Davids, die als Verkehrspolizistin das Projekt an der Schule betreut. Mit viel Geduld hätten die Schüler an ihren Entwürfen gearbeitet und diese am Ende auch auf dem Plakat gestaltet. Nach der schulinternen Ausstellung gibt es auch schon mal ein paar kleine Preise, auf die sich die Kids freuen können. Plakate für mehr Sicherheit – die Schüler vom Rahewinel sagen: „Wir sind dabei“. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige