RCX 1.0 lief und lief

Anzeige
Sieben Schüler und ein Lehrer der Klasse 8d der Ansgarschule bekommen für ihren Roboter des Modells RCX 1.0 den Sonderpreis beim Wettbewerb „First Lego League“Fotos: Röhe

16 Schülerteams kämpften in der „First Lego League“

Von Matthias Röhe
Borgfelde/Horn. „Wir hatten einfach Pech. Wir fingen zu spät an, unser Laptop war defekt und wir hatten einen alten Roboter, der den Aufgaben letztlich nicht gewachsen war“, sagten die Schüler der Klasse 8d der Ansgarschule. Dennoch gingen sie beim Wettbewerb der „First Lego League“ nicht leer aus: In der Kategorie „Beste Ausdauer“ erhielten sie den Sonderpreis für ihren „RCX 1.0“.
Gemäß dem Motto „an die Roboter, fertig, los!“ traten am vergangenen Sonnabend in der Wichernschule in Horn 16 Schülerteams aus Schleswig-Holstein und Hamburg gegeneinander an. Dabei ging es beim diesjährigen Programmier- und Konstruktionswettbewerb „Nature’s Fury“ ums Vorbereiten, Reagieren, Retten. „Knifflige Aufgaben mit einem selbst aus Legoteilen konstruierten und programmierten Roboter mussten gelöst werden“, sagte Projektleiterin Andrea Cammann. Acht Wochen lang hatten die Schüler fleißig gebaut, programmiert und getestet, um sich beim Regionalentscheid mit den anderen Teams zu messen. Die Schülerteams wurden von einer Jury in verschiedenen Kategorien bewertet. „Zu den Katergorien zählten die Forschungspräsentationen zum diesjährigen Thema `Nature’s Fury`, sowie die Teamarbeit“, erläutert Andrea Cammann. In einer nachgebauten Landschaft in Miniatur untersuchten die Teams, wie Naturgewalten auftreten und sich auf Menschen auswirken. Sie zeigten Lösungen auf, wie man im Notfall besser helfen kann und welche Möglichkeiten es gibt, sich auf Naturkatastrophen besser vorzubereiten. Auch die Kategorien Roboterdesign floss in die Bewertung mit ein. Der praktische Teil des Wettbewerbs war das Robot-Game, bei dem der selbst konstruierte Lego-Roboter in zweieinhalb Minuten unterschiedliche Aufgaben auf einem vorgegebenen Spielfeld bewältigen musste. Die beiden besten Teams des Regionalentscheids – die Teams „Mindbreakers“ (aus Bad Oldesloe) und „Mindstorminators“ (aus Altenholz) − fahren im Dezember nach Merseburg und nehmen dort am Semi Finale Central Europe Northeast teil.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige