Reclamstraße: Park-Probleme bleiben

Anzeige
Der Parkplatz an der Reclamstraße Foto: fbt
Hamburg: Reclamstraße |

Große Verärgerung im Stadtteil Billstedt. Überprüfung erst im Herbst geplant

Von Frank Berno Timm
Billstedt
Der Beschluss aus dem Regionalausschuss, die Parkraumbewirtschaftung an der Reclamstraße zu modifizieren und die Kosten im Stadtteilzentrum zu vereinheitlichen, ist bislang nicht umgesetzt (das Wochenblatt berichtete). Frank Ramlow (SPD) ist verärgert und will die Bürgerschaft einschalten. „Wir haben noch keine Antwort“, sagt der Abgeordnete aus der Bezirksversammlung. Vor wenigen Wochen hatte der Regionalausschuss beschlossen, dass die Bewirtschaftung des Reclamstraßenparkplatzes modifiziert werden soll: Wer in der Nähe arbeitet, soll eine Anwohnerparkkarte erhalten.

Abgeordneter will Bürgerschaft mobilisieren

Außerdem wollen die Abgeordneten die Preise vereinheitlichen und im gesamten Billstedter Zentrum dasselbe Geld für das Parken verlangen – also auch in der Billstedter Hauptstraße. Bei den dortigen Parkuhren, berichtet der Abgeordnete, seien die Preise aber jetzt verdoppelt worden. Aus dem zuständigen Landesbetrieb Verkehr (LBV) hat Ramlow bislang keine Auskunft, wie es mit dem Parken und den Beschlüssen der Bezirksversammlung weitergehen soll. Nun will er sich an die Hamburgische Bürgerschaft wenden und die dortige verkehrspolitische Sprecherin seiner Partei einschalten. Martina Koeppen (SPD/MdHB) sagt dazu nur, sie sei nicht zuständig, weil der LBV zur Innenbehörde gehört und unternehmerisch geführt wird.

Menschen brauchen dringend Parkplätze

Sorina Weiland vom Bezirksamt Mitte sagte auf Anfrage, an der Reclamstraße seien keine kurzfristigen Änderungen vorgesehen, im letzten Quartal 2017 soll eine Überprüfung stattfinden. Frank Ramlow reagierte deutlich: „Ich finde das unmöglich!“ Man wolle den Leuten kurzfristig helfen, die Marktbeschicker, Postmitarbeiter und Polizeibeamten brauchten dringend Parkplätze, zum Jahresende sei das „viel zu spät“.

Lesen Sie auch: Reclamstraße: Parkgebühren sollen sinken

Lesen Sie auch: Reclamstraße: Parkgebühren schrecken ab

Lesen Sie auch: Parken in Billstedt nur gegen Gebühr

Lesen Sie auch: Immer weniger Parkplätze in Hamburg


Lesen Sie auch: Konflikt um Parkplätze in Billstedt

Lesen Sie auch: Zoff um Parkplätze
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.320
Elke Noack aus Rahlstedt | 20.05.2017 | 17:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige