Rundgang um den Gojenboom

Wann? 06.05.2017

Wo? Am Gojenboom 46, Am Gojenboom 46, 22111 Hamburg DE
Anzeige
Diese historische Aufnahme zeigt den Horner Weg an der Ecke O‘Swaldstraße im Jahr 1951 – als die Trümmerbahn durch Horn fuhr Foto: Stadtteilarchiv Hamm
Hamburg: Am Gojenboom 46 |

Geschichtswerkstatt Horn lädt am 6. Mai zum historischen Spaziergang ein

Horn Die Geschichtswerkstatt Horn ist wieder unterwegs, dieses Mal steht ein Rundgang um den Gojenboom auf dem Programm. Am Sonnabend, 6. Mai, treffen sich alle Hobby-Historiker und interessierte Nachbarn zu einem gemeinsamen Spaziergang mit vielen Infos über die Geschichte des Stadtteils und über die Straße Am Gojenboom. Horn war historisch betrachtet eigentlich ein Straßendorf ohne zentralen Marktplatz. Wenn man dennoch so etwas wie einen Festplatz sucht, dann ist es der Platz, auf dem im 18. Jahrhundert das Vogelschießen stattfand. Geschossen wurde auf einen Holzpapagei, der hoch oben an einer Holzstange befestigt war.

Areal rund um die Horner Freiheit

Im Plattdeutschen hieß der Papagei „Papagoyen“ und der Baum „Boom“ – in mundartlicher Verkürzung bei den Hornern „Goyenboom“ genannt. Mit dem Rundgang, der beim „Tag der Hamburger Geschichtswerkstätten 2016“ seine Generalprobe hatte, erkunden die Stadtteilhistoriker das Areal rund um die Horner Freiheit. Denn ziemlich genau hier, wo heute das Stadtteilhaus steht, feierten die Horner damals das Vogelschießen. Weitere Stationen der Führung sind ein Bunker und Stolpersteine, die an NS-Opfer erinnern. (sh)

Stadtteilrundgang Horn: Sonnabend, 6. Mai, 15 Uhr, Treffpunkt: Foyer Stadtteilhaus Horner Freiheit, Am Gojenboom 46, Teilnahmegebühr: 4 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige