Schönes Billstedt

Anzeige
Vertreterinnen von CDU, SPD, den Grünen sowie von Bürgerverein und Kulturpalast zeigten der Direktorin des NDR-Landesfunkhauses Hamburg Sabine Rossbach (3.v.r.) Billstedt so, wie der Stadtteil wirklich ist. Foto: zz

Direktorin des NDR-Landesfunkhaus Hamburg ließ sich von Bürgern führen

Von Jürgen Hartmann
Billstedt. Dieser Film hatte zahlreiche Bürger empört: „ Kiffen. Klauen, Zustechen“ hatte das NDR-Fernsehen einen Beitrag über Billstedt betitelt. Proteste von mehreren Seiten konnten nicht verhindern, dass der Film in diesem Jahr schon zwei Mal ausgestrahlt wurde. Er zeigte Polizisten bei ihren Einsätzen in Mümmelmannsberg und in Gesprächen mit gewaltbereiten Jugendlichen und Schulschwänzern. Nach Meinung der meisten Stadtteilbewohner war dieser Film insgesamt sehr diskriminierend für Billstedt und seine etwa 70.000 Einwohner. Jetzt wählte die CDU Billstedt einen besonderen Weg: Sie lud die Direktorin des NDR Landesfunkhauses Hamburg Sabine Rossbach zu einem Gespräch und zu einer Rundfahrt durch Billstedt ein, um ihr persönlich auch das „andere“ und schöne Gesicht dieses Stadtteils zu zeigen. „Wir haben uns sehr gefreut, dass Sabine Rossbach diese Einladung jetzt angenommen hat und wir ihr alle gemeinsam zeigen konnten, dass es sich durchaus lohnt, in Billstedt und Mümmelmannsberg zu wohnen und auch hier zu arbeiten“, so der Ortsvorsitzende der Billstedter CDU, David Erkalp. Zusammen mit Mitgliedern der SPD, FDP, GRÜNEN, vom Bürgerverein Billstedt und Dörte Inselmann vom Hamburger Kulturpalast (HKP) wurden der NDR-Direktorin die attraktivsten Straßen und schönsten Plätze von Billstedt gezeigt. Dazu zählten zum Beispiel der Marktplatz Kirchsteinbek, die Mühle und Park an der Glinder Au, die schönen Nebenstraßen des Oststeinbeker Wegs, der Öjendorfer Park, Fuchsbergredder, das Neubaugebiet Haferblöcken und die Märchensiedlung. angefahren. Nach der Rundfahrt, die etwa 80 Minuten dauerte, ging es in den HPK, wo es unter anderem weitere Informationen über die kulturellen Angebote für Kinder und Jugendliche gab. Wie zum Beispiel zu dem Kindermusikprojekt „Klangstrolche“ oder die in ganz Hamburg bekannte und sehr beliebte Hipp-Hop-Academy, die im HPK ihren Sitz hat. „Sabine Rossbach hat sich uns gegenüber sehr positiv über ihren Besuch geäußert und sie war offensichtlich auch sehr angetan von dem, was wir ihr bei dem Treffen zeigen konnten. Wir alle hoffen natürlich, dass die Verantwortlichen des NDR jetzt ein anderes, besseres und ehrlicheres Bild von Billstedt haben“, sagte der Pressesprecher der Billstedter CDU, Gerd Imholz.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige