Spaß und Action

Anzeige
Sonja Rethmeyer, Charlotte Klein, Dieter Busse-Trox, Renate Mentzel vom Team Jugendarbeit sowie VHS-Leiterin Dr. Marlies Lehmann (v.l.n.r.) stellten den Glinder Ferienpass vor

Glinde bietet wieder einen Ferienpass

GLINDE. Das Team Jugendarbeit der Stadt hat beim Spaß- und Infotag auf dem Glinder Markt die ersten Broschüren des 7. Glinder Ferienpass, der mit Beginn der Sommerferien am 25 Juli mit seinem Programm startet, verteilt. Die Broschüre informiert ausführlich über das komplette Programm des Ferienpasses. Charlotte Klein, stellvertretende Leiterin der Spinosa, freute sich darüber, dass sie soviel Positives bei der Vorstellung des Freienpasses zu berichten hatte.

Sie gab bekannt, dass in diesem Jahr mehr Anbieter von der Partie seien als in den Jahren davor. Aktive Mitmacher beim Ferienpass sind das Team Jugendarbeit, die Volkshochschule, der TSV Glinde, der Angelsportverein, der Heimat- und Bürgerverein, die Laufgemeinschaft, die Agentur „sweet little monsters“, die Awo und auch das Familienzentrum Glinde/Oststeinbek. Als Neuling ist das „Naturerlebnis Grabau“ mit dabei. Das Gelände in Grabau ist einmalig. Ein See, ein Waldlehrpfad und ein Niedrigseilgarten gehören dazu.

Die Kinder und Jugendlichen aus Glinde werden sich in der Natur sehr wohl fühlen. Naturpädagogen gehören zum Team des Grabauer Projektes. Sie verstehen sich darauf, den jungen Leuten die Abläufe der Natur zu erklären. Zum Naturprogramm gehören Gespenster- und Spukgeschichten, eine summende und brummende Bienenwelt, Abenteuer bei Wasserspielen und auch eine vielleicht gruselige Fledermausnacht. „Die Angebote sind kostenlos. Für jedes Kind muss aber eine erwachsene Begleitperson dabei sein“, erläutert Charlotte Klein.

Eine weitere tolle Aktion im Ferienpass-Programm sind die Werkstätten für Kinder, deren Motto „talentCamPus“ heißt. Gefördert wird diese Attraktion vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Mit den drei Schwerpunkten Malen, Schreiben und Gestalten können Kinder diese Ausdrucksmöglichkeiten kennen lernen. Jedes Kind hat die Möglichkeit, alle drei Bereiche auszuprobieren. Die Werkstätten sind ganztägig. Für Mittagsimbiss und Getränke wird gesorgt.

Viele Kinder wird es freuen, dass in diesem Jahr auch wieder das Stadtspiel „Die Siedler“ im Programm ist. Vom 22. bis 26. August können die Kinder wieder ihre Stadt regieren. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige