Spatenstich fürs MINTarium

Anzeige

In Mümmelmannsberg entsteht eine naturwissenschaftliche Mitmachausstellung mit Strahlkraft

Mümmelmannsberg Schulsenator Ties Rabe, der Bezirksamtsleiter von Hamburg Mitte, Andy Grote, und Behördenvertreter waren sichtlich erfreut beim ersten Spatenstich des „MINTariums“ in Mümmelmannsberg: Mit der neuen Bildungseinrichtung entsteht im Stadtteil ein attraktiver Lernort, der auch außerhalb der Schule genutzt werden kann. Das bereits bestehende Naturwissenschaftlich-technische Zentrum wird mit dem Neubau um eine Mitmach-Dauerausstellung für Mathematik und eine Schiffbauwerkstatt erweitert (wir berichteten). Der Neubau, der bis Mitte 2016 fertiggestellt sein soll, wird den Namen MINTarium tragen.

Mitmachausstellung


Hinter „MINT“ stecken dabei die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Was erwartet die Schüler und Besucher nun aber bei einer mathematischen Mitmachausstellung? Die Kinder und Jugendlichen können spielerisch und interaktiv an 25 Exponaten bei Knobelaufgaben, Spiegelungen und Geheimschriften die Phänomene der Mathematik erkennen und dabei auch noch richtig viel Spaß haben.

„Ohne Physik würde kein Flugzeug abheben und ohne Chemie gäbe es keine
lebenswichtigen Medikamente.“ Senator Ties Rabe


„Ohne Physik würde kein Flugzeug abheben und ohne Chemie gäbe es keine lebenswichtigen Medikamente“, sagte Ties Rabe. Das Bauvorhaben ist ein Projekt der Integrierten Stadtteilentwicklung in Billstedt und Horn, das seit 2005 als Fördergebiet der sozialen Stadt ausgewiesen ist. In den Fördergebieten mit dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung RISE bündeln laut Andy Grote „Senat und Bezirke ihre Aktivitäten, um Hamburg als gerechte und lebenswerte Stadt weiterzuentwickeln und zur Verbesserung der Lebensbedingungen und Entwicklungsperspektiven in den Quartieren beizutragen“. Seit 2014 gehört Mümmelmannsberg zu der Planung „Stromaufwärts an Elbe und Bille“, das den Stadtteil als Wohnort attraktiver machen soll. Mit der Einrichtung des MINTariums bekommt die Stadtteilschule Mümmelmannsberg eine zusätzliche Attraktion ins Haus. Das zukünftige pädagogische Angebot soll das Interesse
an Fächern wie Mathematik, Informatik und Technik bei Kindern und Jugendlichen fördern und auch diejenigen an die Materie heranführen, die immer dachten „Mathe ist doch total langweilig“. Eben nicht! Und ganz besonders sollen dabei die Schüler der Stadtteilschule Mümmelmannsberg und die der Grundschulen im Viertel vom neuen MINTarium profitieren. Für Mümmelmannsberg ist der Neubau eine aufregende Entwicklung und viele sind stolz darauf, dass dieses Quartier jetzt endlich wieder einmal in den Fokus rückt. (kg)

Info:
Das Bauvorhaben (insgesamt 2,6 Mio. Euro) wird finanziert aus Fördermitteln der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (1,9 Mio. Euro), aus Mitteln der Bezirksversammlung Mitte in Höhe von 175.000 Euro und aus Mitteln der Behörde für Schule und Berufsbildung und des Landesbetriebs Schulbau Hamburg mit 560.000 Euro. Bauherr des Projektes ist der Schulbau Hamburg. Die Planungen übernahmen das Bezirksamt Hamburg-Mitte, das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, das Landesinstitut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung, der Schulleitung der Stadtteilschule und der Architekt Ulrich Suntrop.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige