Sportliche Zukunft

Anzeige
Peter E. Merck, Andy Grote und Marvin Willoughby (v.l.) bei der Übergabe Foto: wb

10.000 Euro für Projekt „Sport ohne Grenzen“

Rothenburgsort Eine Spende in Höhe von 10.000 Euro ging an das Projekt „Sport ohne Grenzen“. Hinter dem Intergrationsprojekt stehen die Basketballer der Hamburg Towers. „Nach der gescheiterten Olympia-Bewerbung ist es uns wichtig, wieder als Sportgemeinschaft in Hamburg aufzustehen und unsere Metropolregion sportlich mitzugestalten. Sport verbindet und wir sehen es als unsere Pflicht an, in Hamburg für Sport zu begeistern und gerade unsere direkten Nachbarn zu unterstützen“, so Unternehmer Peter E. Merck, der den Scheck im Namen der Golf Lounge übergeben konnte.

Schwerpunkt Basketball

Am Anfang des Projekts „Sport ohne Grenzen“ stand die Idee, mit Sport Gutes zu tun, Kinder von der Straße zu holen, Perspektiven zu schaffen und einer Vision zu folgen. Sportlicher Schwerpunkt ist Basketball mit verschiedenen Kursangeboten.
Marvin Willoughby, Sportlicher Leiter der Hamburg Towers: „Die letzten Wochen waren turbulent. Wir sind als Sportler darauf angewiesen, Unterstützung zu erfahren. Wir wollen dabei ein Partner der Stadt sein. Vielen Dank für die großartige Unterstützung, so können wir noch ein größerer Player in Hamburg werden.“ Auch Sportsenator Andy Grote, der bei der Übergabe anwesend war, zeigte sich erfreut: „Heute haben wir eine sehr positive Nachricht für die Sportstadt Hamburg. Ich freue mich, dass die Spende einem Integrationsprojekt des Vereins Sport ohne Grenzen zugutekommt. Dieses Engagement hat Vorzeigecharakter und ist ein gutes Beispiel für den Zusammenhalt in unserer Stadt.“ (wb)

Infos unter www.sportohnegrenzen.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige