Stadtteilhaus: Erste Erdarbeiten

Anzeige
Blick auf die Baustelle für das neue Stadtteilhaus Foto: Horner Freiheit
Hamburg. Die Arbeiten auf dem Gelände des geplanten Horner Stadtteilhauses sind in der vergangenen Woche sichtbar vorangegangen. Auf dem früheren Parkplatz wurden Folien ausgelegt, auf denen nun ein fester Untergrund für schwere Maschinen installiert werden soll. Die Maschinen werden noch im Dezember erste Pfähle für das künftige Fundament in den Boden bohren.
„Das ist notwendig, da Horn auf feinem Ostseesand liegt“, sagt Gerd von Borstel von der Geschichtswerkstatt Horn. Von Borstel beobachtet er die Bauarbeiten und führt mit Hilfe der Baubehörde ein Baustellentagebuch unter http://baublog.horner-freiheit.de
Unterdessen prüft die Bezirksverwaltung wie stark der Boden mit Öl verseucht ist. Davon ist abhängig, wo die Erde entsorgt werden muss, wenn die Bagger anrollen. Auf der Internetseite der Horner Freiheit wird die Eröffnung für das erste Quartal 2016 angekündigt.
Laut von Borstel könnten die Horner Bürger schon deutlich früher in den Neubau am Gojenboom, da die Bücherhalle bereits im Oktober 2015 in ihre neuen Räume umziehen muss. (mdt)

Hier geht's zum Baustellen-tagebuch
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige