Super-„Blitzer“ kommt

Anzeige
Zwei Blitzer standen bislang an der B4 vor den Elbbrücken. Derzeit ist nur noch einer aktiv, der die Geschwindigkeit misst; bald wird er ersetzt.....

An der B 4 in Hamburg werden mehrere Spuren gleichzeitig erfasst

Rothenburgsort. Kurze Verschnaufpause für alle Raser: Wer in diesen Tagen aus Harburg kommend auf der Bundesstraße 4 Richtung Innenstadt auf einer der beiden linken Fahrstreifen unterwegs ist, braucht keine Angst zu haben, geblitzt zu werden. Jedenfalls nicht, wenn die Geschwindigkeit schneller als die erlaubten 60 Kilometer pro Stunde sein sollte. Grund: Der „Starenkasten“ ist abmontiert worden. Wer nun glaubt, die Polizei Hamburg würde an dieser Stelle Gnade für Raser walten lassen, irrt: In wenigen Wochen soll dort eine moderne Blitzsäule aufgestellt werden. Vorteil: sie brauchen keine Lichtschranken oder Bodenschleifen, sie können mehrere Spuren gleichzeitig erfassen und sie werden online digital abgerufen. Bußgelder können so schneller an die Halter der zu schnell fahrenden Fahrzeuge verschickt werden. Die Blitzsäulen sind seit 2007 bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig für den Betrieb zugelassen. Sie kommen ohne Messsensoren in der Fahrbahn und auch ohne Filme aus. Die Bilder, die laut Experten der Polizei zu etwa 90 Prozent verwertbar sind, werden direkt zur Bußgeldbehörde übermittelt. Vandalismus ist daher zwecklos. Übrigens lohnt es sich nicht, im Bereich Neue Elbbrücken schnell zu fahren: denn ein Blitzkasten steht auch jetzt noch an der rechten Fahrbahnseite. Also runter vom Gas… (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige