Überlebenskampf

Anzeige
Der viel zu dünn besetzte Kader des SV St. Georg. Fotos: th

SV St. Georg sucht dringend weitere Kicker

Hamm. Nach der im Frühjahr 2007 aufgelösten Fußballspielgemeinschaft zwischen dem Horner TV und dem SV St. Georg (FC St. Georg-Horn) rutschten beide Vereine im Ligafußball in die Bedeutungslosigkeit ab. Während der HTV seit 2011 keine Mannschaft mehr gemeldet hat, ist man beim SV St. Georg weiterhin sehr bemüht, wieder ein Team auf die Beine zu stellen, das in der Kreisklasse Staffel 7 eine gute Rolle spielen kann. Die erste Partie gegen die „Dritte“ des Hamm United FC endete 0:0.
Allerdings gestaltet sich der Überlebenskampf der Hammer Kicker als überaus schwierig. Zwar rückten fünf neue Spieler in den Kader 2012/ 13, doch gleich zehn Akteure schlossen sich anderen Vereinen an, darunter eine fünfköpfige Fraktion, die zum Störtebeker SV wechselte. „17 Mann im Aufgebot sind einfach viel zu wenig, wobei mit Simon Pommerin ein Spieler nach Brasilienauftenhalt erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung steht“, bedauert Trainer Gerald Buckmann, der sich mit seiner Truppe dennoch einen Platz im Mittelfeld zum Ziel gesetzt hat. „Wir suchen daher dringend weitere Spieler, gerne auch gute Straßenfußballer, die Lust haben, in einem Verein spielen.“ (Kontakt: Tel.: 701 38 32).
Und die Personalprobleme sind nach dem Pokalspiel gegen den SC Vorwärts-Wacker noch größer geworden. Stürmer Michael Heinbücher, der von den Neuzugängen den bisher stärksten Eindruck machte, fällt mit einem Muskelfaserriss vier Wochen aus. „Notfalls müssen wir uns bei unserer zweiten Mannschaft oder den Senioren den einen oder anderen Spieler ausleihen“, so Trainer Gerald Buckmann. „Auch mein Co-Trainer Bernd Rosenstein kann als Notnagel aushelfen.“ So wie im ersten Punktspiel gegen Hamm United III, das am vergangenen Sonntag auf dem Quellenweg stattfand, als nicht nur Rosenstein (51), sondern auch Gerald Buckmann (52) auflaufen mussten, da sich fünf Spieler im Urlaub befinden. Das Team trotzte dem klar überlegenen Gegner dennoch ein 0:0 ab, hatte sogar in der Schlussphase den Siegtreffer auf dem Fuß, als Patrick Nowak per 18m-Freistoß nur den Pfosten traf.
In der Vorbereitung absolvierten die Hammer vier Partien gegen Viktoria Rostock (3:1), FC Voran Ohe II (2:7), Escheburger SV (1:7) und Süderlebe III (0:0). Äußerst achtbar zog sich das Team im Pokalspiel gegen den Landesligisten SC Vorwärts-Wacker aus der Affäre, das man nur mit 0:3 verlor. „Ein Kompliment an meine Truppe, auch wenn der Gegner nicht mehr als nötig tat,“ so Trainer Gerald Buckmann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige