Vandalismus im Garten der St. Thomas-Kirche

Anzeige
Unbekannte haben die Narzissen abgebrochen Foto: Blum

Unbekannte zerstören Bepflanzung rund um die Kirche

Rothenburgsort Pastorin Cornelia Blum (47) traute ihren Augen nicht: In der Nacht zum 15. März haben Unbekannte alle Narzissen rund um die St. Thomas-Kirche hemmungslos abgeschlagen. Mit viel Mühe und Liebe hatte sie sie mit ihrer Patentochter Elena (damals 11) vor zwei Jahren eingepflanzt. „Alle sehnen sich nach Frühling und jetzt könnte es im Garten der Kirche so schön aussehen“, sagt die Pastorin traurig. Dort aber blüht nun nichts mehr, weil der oder die Unbekannten auch die Tulpen und den Zierlauch vor dem Pastorat aus der Erde gerissen haben. „Das Schlimmste: Es sieht aus wie blindwütige Zerstörung und nicht so, als hätte jemand für sich oder die Mutter ein Sträußchen stehlen wollen. Dafür könnte ich wenigstens noch einen Funken Verständnis aufbringen. So macht es mich einfach nur traurig“, so Blum. Aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Mit anderen Gartenbegeisterten pflanzt sie tapfer weiter. Einmal haben ihr sogar zwei muslimische Jungs spontan dabei geholfen. Das Chinagras hat den tätlichen Angriff überlebt und gedeiht prächtig im Vorgarten der St. Thomas-Kirche. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige