Wichtiger Sieg in Lohbrügge

Anzeige
Erbitterter Zweikampf zwischen HammsTorben Krauel (l.) und Kevin HörickeFoto: Thomas Hoyer
 

Hamm United aber immer noch ersatzgeschwächt

Von Thomas Hoyer
Hamm. In Geduld muss sich derzeit Hamm United üben. Noch immer hat der Landesligist nicht alle Kicker an Bord. Umso erfreulicher ist es, dass nach der 0:5-Schlappe gegen Concordia am vergangenen Wochenende mit einem 1:0-Sieg in Lohbrügge der zweite „Dreier“ eingefahren werden konnte.
In der ersten Phase des Spiels bestimmten die Lohbrügger das Spielgeschehen. Keeper Samuel Graudenz musste dreimal sein ganzes Können aufbieten, um Schüsse der Platzherren zu entschärfen. Ab Mitte der ersten Halbzeit fanden die Hammer besser in die Partie. Serdar Yilmaz vergab eine große Chance zum 1:0, als sein Außenristschuss nur knapp am langen Eck vorbei strich (36.). Vier Minuten nach dem Seitenwechsel machte es Muhamet Hodolli besser, als er aus 16 Metern zum „Tor des Tages“ ins kurze Eck traf, dabei Lohbrügges Schlussmann Tino Nennhaus überraschte, der offenbar mit einem Querpass auf Naim Osmani gerechnet hatte. Anschließend versäumten es Felix Römhild und Malte Ohrenberg das 2:0 nachzulegen. Der Gegner drängte in den letzten 20 Minuten zwar energisch auf den Ausgleich und besaß eine Reihe von Freistößen rund um den Strafraum, doch die HUFC-Abwehr stand sicher und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.
Im neuen Aufgebot von Hamm United gab es zahlreiche Veränderungen, wobei die Abgänge von Vassilieos Raptis und Timo Aschenbrenner, die in der letzten Serie zusammen mehr als 30 Mal trafen, besonders schmerzen,. Im Kader stehen eine Reihe neuer Akteure, für die es gilt, die hinterlassenen Lücken zu schließen. Dazu gehören unter anderem vier Spieler mit Oberligaerfahrung: die beiden Brüder Florin und Naim Osmani vom SV Eichede sowie Yacine Ladmia und David Amoateng (beide TSV Bordesholm). Vom Regionalligisten Victoria kam Jonah Asante. Auch der vielseitig einsetzbare Clemens Göpel könnte zu einer echten Verstärkung werden.
Zahlreiche Urlauber machten Trainer Schulz bisher das Leben schwer. Beim mit 1:2 verlorenen Pokalspiel gegen Wandsetal musste der Coach sogar Kicker der „Zweiten“ ausleihen, um eine komplette Mannschaft aufbieten zu können. Auch in den ersten Punktspielen fehlten Schulz viele wichtige Akteure. Zwar gewann die Elf nach einem vermeidbaren 0:1 zum Auftakt bei Bergedorf 85 die zweite Partie gegen Kosova trotz Unterzahl nach zwei gelb-roten Karten mit 2:1, doch gegen Meisterschaftsfavorit Concordia war die ersatzgeschwächte Truppe chancenlos und verlor mit 0:5. „Auch wenn es derzeit vielleicht noch nicht danach aussieht, traue ich meiner Mannschaft zumindest Platz fünf zu“, erklärt Trainer Uli Schulz. „Gegen Lohbrügge fehlten immer noch sechs Mann, die zur Stammformation zählen. Unter dem Strich bin ich daher mit den bisher erreichten sechs Punkten zufrieden.“
Das Aufgebot 2013/ 14
Tor: Samuel Graudenz, Yasin Aktepe; ABWEHR: Malte Ohrenberg, Jonah Asante, Ahmed Bacer, Hauke Harrsen, Paul Deron, Torben Krauel, David Amoateng;
Mittelfeld: Florin Osmani, Muhamet Hodolli, Clemens Göpel, Adnan Zilic, Marek Smaga, Yavuz Centinkaya, Daniel Buchholz, Daniel Fitschen, Kevin Hansen, Sascha Huremovic;
Angriff: Naim Osmani, Serdar Yilmaz, Oliver Kunkel, Aman Habte, Yacine Ladmia, Steven Richter, Felix Römhild.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige