Wieder im Rathaus

Anzeige
David Erkalp wird demnächst in der Bürgerschaft Billstedter Themen vertreten Foto: güb
Billstedt. Der Bürgerschaftsabgeordnete Heiko Hecht (CDU), der seit 2004 dem Hamburger Parlament angehört, gibt sein Mandat ab. Grund für seinen Rücktritt sind Querelen in der eigenen Partei. Sein Mandat übernimmt als Nachrücker der Billstedter David Erkalp (CDU), der bereits von 2008 bis 2011 der Bürgerschaft angehörte.
„Ich freue mich sehr, wieder ein Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft zu sein. Als zweitgrößter Stadtteil Hamburgs ist es wichtig, dass ein CDU-Vertreter aus Billstedt auch Billstedt vertritt. Das fehlte leider bisher“, erklärt David Erkalp. Der Nachrücker zu seinen wichtigsten Themen: „Für mich ist das zurzeit sicherlich die Erhöhung der Asylbewerberplätze. In und um Billstedt sind nach aktueller Antwort des Senats 1.234 Asylbewerberplätze gestellt und auch in Anspruch genommen. Das sind rund 15 Prozent der gesamten Hamburger Unterbringungen für Asylbewerbers, Kriegsflüchtlinge und Obdachlose. Als zweites wichtigstes Thema für Billstedt sehe ich die unnötige und kostspielige Verengung der Billstedter Hauptstraße. Kaum jemand nutzt dort die neuen Fahrradspuren. Die Fahrradspuren nehmen der stark frequenten Straße den Platz weg und sorgen täglich für lange Staus. Das muss sich einfach ändern“, fordert der zukünftige Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft.
Heiko Hecht wird sein Bürgerschaftsmandat am 1. September abgeben. Dann wird David Erkalp seinen Platz in der Hamburgischen Bürgerschaft einnehmen. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige