Zwölf Autos in Hamm ausgebrannt

Anzeige
Im Bereich der Steinbeker Straße brannten neun Autos (Nissan, Daimler Chrysler, GMC, Seat Ibiza, Opel Astra, Volvo, Ford Focus, Opel Astra, Opel Combo). Foto: Röhe

Unbekannte stecken Fahrzeuge in Brand, Anwohner besorgt

Hamm. Schreck in der Morgenstunde am vergangenen Wochenende. In der Nacht zum Sonntag brannten zwölf Fahrzeuge in Hamm-Süd völlig aus. Weitere Autos wurden zum Teil beschädigt. Die Brandorte lagen dicht beieinander: Süderstraße, Steinbeker Straße, Schadesweg, Osterbrook, Osterbrookplatz. „Wir gehen von Brandstiftung aus“, sagte ein Sprecher der Polizei Hamburg.
Es sind „normale Pkw“ gewesen, daher werde keine politisch motivierte Straftat vermutet. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Anwohner sind besorgt. Bislang wurde Hamm von KFZ-Bränden verschont.
In Hamburg wurden in der Vergangenheit immer wieder Autos in Brand gesetzt. Erst im Juni waren vor einem Aufmarsch von Rechtsextremisten und linken Gegendemonstrationen elf Polizeifahrzeuge im Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt angezündet worden. Im vergangenen Jahr zählte die Polizei insgesamt 293 Autobrände. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige