HipHop-Academy in Delhi

Anzeige
Das Team der HipHop Academy Hamburg: (vl) Graffiti-Künstler TASEK, Intendantin und Geschäftsführerin Dörte Inselmann, der Künstlerische Leiter der HipHop Academy Axel Zielke, Sängerin Akua Naru und Tänzer Can Gülec. Fotos: A. Zielke

Billstedter planen gemeinsame Projekte mit der Szene in der indischen Großstadt

Billstedt. Von Ende Oktober bis 4. November gastierte die “Urban Mela“ in Delhi und an drei Tagen war auch die HipHop Academy aus Hamburg dabei.
Die „Indo-German Urban Mela“ ist eine in fünf großen indischen Städten stattfindende Deutschland-Ausstellung, die unter dem Titel „Indien-Deutschland 2011-2012: Unbegrenzte Möglichkeiten“ das 60-jährige Bestehen der freundschaftlichen und diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern feiert. In 16 Pavillons präsentierten sich Wissenschaft, Kultur, Technologie und Entertainment in verschiedenen, interaktiven Formaten.
Das Goethe-Institut als Mitveranstalter der „Urban Mela“ und Kooperationspartner der HipHop Academy hatte diese schon zum zweiten Mal eingeladen. Gemeinsam mit der Intendantin Dörte Inselmann flogen drei renommierte Künstler mit nach Indien, um in Workshops die Kunst der HipHop Academy zu präsentieren: Akua Naru, Sängerin aus Köln, die der HipHop Academy seit Jahren verbunden ist, Tasek, Hamburgs bekannter Streetart-Künstler und Designer, der vor Ort Graffiti-Workshops gegeben hatte, sowie Can Gülec. Can Gülec ist seit Beginn der HipHop Academy 2007 Teil dieses deutschlandweit einmaligen Projekts. Zunächst als Schüler ist er heute Trainer in den tänzerischen Bereichen HipHop und House. 1989 geboren und in Billstedt aufgewachsen hat er die Academy von Anfang an als treibende Kraft mit begleitet und ist zurzeit nicht nur Trainer sondern auch Auszubildender als Veranstaltungskaufmann. In Delhi gab er Workshops bei der Urban Mela.
Intendantin Dörte Inselmann sagte: „HipHop ist die weltweit größte Jugendkultur. Die HipHop Academy erreicht Jugendliche jeglicher Herkunft und verbindet durch die international verständliche Sprache weltweit Potentiale. Indien hat eine eigene HipHop-Szene, mit der wir vor Ort gemeinsame Projekte erarbeiten werden.“ (mn)


Die nächsten Termine der HipHop Academy im November:
Do 15. November, 17 Uhr
Beim „HipHop Day“ präsentieren zahlreiche Nachwuchstänzer, -Rapper, -Beatboxer und -Dj´s ihre Skillz. Die jungen Talente kommen aus den verschiedenen Hamburger Außenstandorten der HipHop Academy in den Kulturpalast in Billstedt und performen Erlerntes des vergangenen Halbjahres. Der Eintritt ist frei.

Do 29. und Fr 30. November, 19 Uhr
Gala: HipHop........but different! Mit über 100 Künstlern auf der Bühne, von Youngstern bis hin zum professionellen Ensemble sowie internationalen Gästen bietet die HipHop Academy einen Querschnitt durch die gesamte Bandbreite dieses einzigartigen Projektes, zusammengefasst in einer Gala. Fünf erfolgreiche Jahre sind vergangen, seitdem die HipHop Academy Hamburg 2007 ins Leben gerufen wurde. Es wurden Brücken geschlagen zwischen Kulturen wie Menschen und nicht zuletzt zwischen den verschiedensten Genres. Diese lebendige Vielfalt gilt es unter dem Motto „HipHop......but different!“ abzubilden und vor allem: zu feiern. Tanzchoreographien und Streetart im Spannungsfeld zwischen Hoch- und Subkultur, Beatbox, Rap und Pop-Songs aus der Feder von Hamburgs talentiertesten Nachwuchskünstlern, eingerahmt in eine spektakuläre Show.
Eintritt: 24 Euro / erm. 12 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige