Schlüsselübergabe im Studentenwohnheim Hammerbrook

Anzeige
Es sind noch Plätze frei! Interessierte Studierende können sich jetzt anmelden und ab 17. Dezember 2012 einziehen.

Ab 17. Dezember ziehen die ersten Studenten ein

Hammerbrook. Nach eineinhalbjähriger Bauzeit wurde kürzlich die neue Studentenwohnanlage in der Hammerbrookstraße vom Bauunternehmen, der Firma August Prien, an das Studierendenwerk Hamburg übergeben. Der Innenausbau ist komplett fertig gestellt, sodass die 201 Plätze an Wohnraum für Studierende in diesen Tagen möbliert werden können, teilt das Studierendenwerk mit. Alle Zimmer sind in 2er-, 4er- und 1er-Appartements sowie drei behindertengerechte Einzelappartements im Erdgeschoss aufgeteilt. Die Appartements sind mit Einbauküchen und Duschbädern zur gemeinschaftlichen Nutzung ausgestattet. Jedes Zimmer ist etwa 17,5 Quadratmeter groß und verfügt über einen Internet-, Telefon- und Kabel-TV-Anschluss. „Wir freuen uns über die schöne neue Wohnanlage, die mit Hilfe finanzieller Förderung der Stadt gebaut werden konnte. Wir tragen so dazu bei, dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum in Hamburg zu begegnen, was wir mit der Unterstützung der Stadt auch gerne fortsetzen“, sagt Jürgen Allemeyer, Geschäftsführer des Studierendenwerks Hamburg. Die Wohnanlage Hammerbrook liegt citynah und in unmittelbarer Nähe der S-Bahn-Haltestelle. Hochschulen und die Innenstadt sind durch die gute Anbindung in wenigen Minuten zu erreichen.
Mit einem Investitionsvolumen von etwa 16,8 Millionen Euro wurde sie als eine der ersten Wohnanlagen bundesweit als Effizienzhaus 40 gebaut. Der Energiebedarf des Studierendenwohnhauses liegt nach Angaben des Studierendenwerks 60% unterhalb der aktuellen gesetzlichen Forderungen für Neubauten. Die Wärmeversorgung wird über eine umweltfreundliche Anlage der Kraft-Wärme-Kopplung realisiert. Zusätzlich erzeugt eine 100 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes emissionsfreien Strom. Finanziert wird der Neubau vom Studierendenwerk Hamburg, gefördert von der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt (WK) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit günstigen Darlehen. Die Bruttogeschossfläche beträgt in etwa 6.500 Quadratmeter und ist in den „Hammerbrookhöfen“ (Zusammenschluss mehrerer Grundstücke in der Hammerbrookstraße) zu finden. (mr)

Studierendenwerk Hamburg, gemeinnützige Anstalt des öffentlichen Rechts (AÖR). Mit 470 Beschäftigten unterstützt das Studierendenwerk Hamburg mit seinen Leistungen die Studierenden und die Hochschulen auf wirtschaftlichem und sozialem Gebiet: Hochschulgastronomie, Wohnen, Wohnungsvermittlung, BAföG und Studienfinanzierung. Derzeit gibt es 23 Wohnanlagen des Studierendenwerks in Hamburg. Hinzu kommen zwölf weitere Wohnheime mit gut 1.600 Plätzen von anderen Trägern. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige