Sie hört zu und hilft

Anzeige
Die Diplom-Psychologin Susanne Thomass berät ehrenamtlich Menschen in Krisensituationen Foto: Christa Möller

Susanne Thomass gründete Beratungsverein für Menschen in Lebenskrisen

Von Christa Möller
Hamburg. Die Besucherin ist verzweifelt. Die Schulden wachsen ihr über den Kopf. Offene Rechnungen über rund 5.000 Euro, wie soll sie die bloß bezahlen? Ihre Retterin in der Not ist eine Frau, die zwar keine Schuldnerberatung macht, aber etwas nicht minder Wichtiges: Susanne Thomass bereitet Ratsuchende psychologisch auf das Schuldenbewältigungsverfahren vor. „Die Betroffenen öffnen ihre Rechnungen häufig gar nicht mehr. Ich gebe unter anderem ganz praktische Tipps zum Sortieren von Papieren.“ Die Schuldnerberatung findet danach in entsprechenden Beratungsstellen statt. Die Hammerin erläutert: „Ich kann keine juristischen Ratschläge geben, weiß aber, was zu beachten ist.“
Die Diplom-Psychologin mit mehrjähriger Erfahrung in psychosozialer Beratungstätigkeit hatte sich erst zum Psychologie-Studium entschlossen, als ihre Kinder längst erwachsen waren. Seit ihrer Pensionierung engagiert sie sich für Menschen, die Lebenshilfe benötigen. Gemeinsam mit acht Mitstreitern gründete sie 2010 den gemeinnützigen, mildtätigen Verein „Reden hilft – wenn jemand zuhört“.

Beratung im Elbschloss an der Bille

Susanne Thomass: „Menschen in Krisen- und Konfliktsituationen, die müssen nicht gleich in die Psychiatrie.“ In der Psychosozialen Beratungsstelle des Vereins an der Marienthaler Straße 141 am S-Bahnhof Hasselbrook berät sie nach telefonischer Terminvereinbarung Paare, Einzelpersonen und Familien in Lebenskrisen, verweist an weiterführende Beratungsstellen und begleitet sie gegebenenfalls auch während der Wartezeit auf einen Therapieplatz. Seit kurzem bietet die Diplompsychologin die Beratungen auch im Elbschloss an der Bille am Osterbrookplatz 26 an.
Bis zu 50 Ratsuchende kommen monatlich. Die Beratung ist ehrenamtlich, allerdings wird um eine kleine Spende für den Verein gebeten, der sich nur aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert. Bei Susanne Thomass kann sich auch melden, wer den Verein finanziell oder durch Sachspenden unterstützen möchte. So fehlt beispielsweise noch ein Schild für die Beratungsstelle, eine Außenbeleuchtung oder ein etwas modernerer Drucker.
Susanne Thomas ist erreichbar unter Tel. 0151 – 50 93 87 84. Nähere Infos unter reden-hilft.org und unter elbschloss-an-der-bille.de

Vorträge: Altwerden und Alltagsstress

Am Donnerstag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr bietet Susanne Thomass zusammen mit der Heilprakterin Bettina Regh-Melcher und der Diplom-Psychologin Silke Schmitz-Waetjen eine Gesprächsveranstaltung im Elbschloss an der Bille an. „Unter dem Titel ‚Altwerden ist was für Tollkühne‘ entdecken wir gemeinsam Möglichkeiten, im Alter Erfahrungen von großem Einfallsreichtum und unerwarteten Kräften zu machen“, erläutert Susanne Thomass das Thema. Um Anmeldung unter obiger Telefonnummer wird gebeten. „Und am Donnerstag, 13. November, um 19.30 Uhr denken wir gemeinsam nach über das Thema: Der Ärger mit dem Stress! Wie gehe ich damit um?“ Auch hier wird um Anmeldung gebeten.

Sie betreut den Frauenstammtisch

Außerdem betreut die gebürtige Berlinerin, die seit über dreißig Jahren „mit Leidenschaft“ in Hamburg lebt, den Frauenstammtisch „Hammer Frauenzimmer“ immer am letzten Dienstag abwechselnd alle zwei Monate im Elbschloss an der Bille oder in der Beratungsstelle an der Marienthaler Straße 141 (Der nächste Termin im Elbschloss: 28. Oktober von 19.30 bis 21 Uhr). Im Schnitt kommen bis zu 15 Frauen, manchmal sind es 20. „Als erstes erzählen wir, was im Stadtteil los ist“, erklärt Susanne Thomass. Hier werden viele Kontakte geknüpft.

Tauschring

Und dann ist da noch der Tauschring an jedem 2. Freitag im Monat, also am 10. Oktober, 14. November und 12. Dezember, jeweils von 19 bis 21 Uhr, den sie gemeinsam mit Ute Bockelmann, der Leiterin vom Hansa Nachbarschaftstreff, im Café & Klönschnack am Hammer Steindamm 28 betreut. Hier hilft der Computerexperte dem Hobbykoch, der Babysitter der Schneiderin.

Neu: Repair Café

Das neueste Projekt von „Reden hilft“ – in Gemeinschaft mit Ute Bockelmann von der Hansa-Baugenossenschaft – ist das Repair Café, das noch in diesem Jahr seine Türen öffnen will. Damit monatliche Reparaturtreffen stattfinden können, werden noch Reparaturexperten (Elektriker, Uhrmacher, Schneiderinnen, Tischler, Schuster…) sowie Kuchenbäckerinnen und viele mehr gesucht, die nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ bei den unterschiedlichsten Reparaturen kostenlos helfen möchten. Angedacht sind außerdem ein Lesetisch mit Reparaturanleitungen und Infomaterial sowie Kaffee und Kuchen fürs leibliche Wohl. Interessierte wenden sich an Susanne Thomass (Tel. siehe oben) oder schicken eine E-Mail an susannethomass@web.de
Bei soviel Aktivität darf ein regelmäßiger Ausgleich nicht fehlen: Kraft tankt Susanne Thomass in ihrer Evangelischen Schwesternschaft Ordo Pacis, der sie seit Jahren angehört. Und wenn sie sich nicht für den Verein engagiert, singt die vierfache Großmutter gern im Chor der Wichernkirche, hat außerdem Freude am Lesen und „einen wunderschönen Schrebergarten auf der Billerhuder Insel.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige