Billstedt: Streit am Fußballfeld endet mit Messerattacke

Anzeige
Hamburg-Billstedt: Ein Streit am Fußballfeld endet mit einem Messerangriff Symbolfoto: mdt
Hamburg: Öjendorfer Weg |

Tatverdächtiger landet nach versuchtem Tötungsdelikt vor dem Haftrichter

Billstedt Am Donnerstagabend (4. April) gerieten während eines Fußballspiels am Öjendorfer Weg ein 50 Jahre alter Mann, sein 14-jähriger Sohn und eine 48-Jährigen in einen Streit. Der Streit wurde auf dem Parkplatz fortgeführt und eskalierte in einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde der 48-Jährige durch einen Stich in den Rücken im Lungenbereich verletzt. Zeugen, die den Kampf beobachtet hatten, eilten dem Opfer zu Hilfe. Die zwei mutmaßlichen Täter flüchteten daraufhin. Mit zwei Hubschraubern, acht Streifenwagen und einem Spürhund wurden die Flüchtigen gesucht. Der Vater und sein Sohn wurden in ihrer Wohnung aufgegriffen und vorläufig festgenommen. Der 50-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt. Sein Sohn kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder frei. Das Opfer wurde notoperiert. Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige