Entenküken im Horner Moor ausgebüxt

Anzeige
20 Einsatzkräfte waren an der Rettungsaktion beteiligt Foto: citynewstv

Feuerwehr erfolgreich mit Tempo, Kreativität und Improvisation

Horn Fünf verwaiste Entenküken sorgten am Donnerstagabend im Horner Moor für einen größeren Feuerwehreinsatz, das Schwanenwesen und die Polizei. Anwohner hatten festgestellt, dass die Küken bereits seit einem Tag alleine auf dem See schwammen und die Elterntiere vermutlich tot sind. Daraufhin rückten die Einsatzkräfte an und versuchten in einer zweistündigen Rettungsaktion, die Tiere einzufangen. Dabei war allerlei Ideenreichtum, Schnelligkeit und Improvisation nötig, denn die kleinen Tiere waren sehr schnell unterwegs.Sie konnten den Einfangversuchen mehrfach erfolgreich entkommen. Schließlich gelang es den 20 Einsatzkräften in mehreren Anläufen die Tiere mit Ölschlängeln, Wathosen einem Schlauchboot und zahlreichen Leinen einzukreisen. Mit viel Geschick, schnellen Zugriffen und einem Kescher konnten die Tiere unverletzt eingefangen und dem Mitarbeiter des Schwanenwesens zur weiteren Versorgung übergeben werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige