Mutmaßlicher Sextäter in Stade verhaftet

Anzeige
Sex-Opfer konnte Täter durch lautes Rufen in die Flucht schlagen Symbolfoto: wb

Täter hatte sein Opfer zunächst vor der U-Bahnstation Horner Rennbahn angesprochen

Hamburg Der mutmaßliche Täter, der eine 53-Jährige Anfang Dezember sexuell belästigt haben soll, ist verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Landeskriminalamt (Fachdezernat für Sexualdelikte) hatten mit einem Foto nach einem Mann gefahndet.Rückblick 5. Dezember: Die Frau war von der U-Bahnstation Horner Rennbahn gekommen und von einem Mann zunächst angesprochen und im Anschluss in der Straße Am Husarendenkmal sexuell bedrängt worden. Sie schrie um Hilfe, so dass ein Zeuge auf die Situation aufmerksam wurde und durch lautstarkes Rufen den Täter in die Flucht schlug. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Eine Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera führte vorerst nicht zur Ergreifung des Täters. Umfangreiche kriminalpolizeiliche Anschlussermittlungen führten schließlich zur Identifizierung des mutmaßlichen Täters. Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin beim Amtsgericht Hamburg einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Der 34-Jährige konnte am 30. Dezember im Bereich Horneburg von Polizeibeamten der Polizei Stade verhaftet werden. Der Beschuldigte wurde dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zugeführt. Die Ermittlungen dauern an. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige