Neues Fahrzeug für die Glinder Wehr

Anzeige
Dietmar Zgaga ( Rosenbauer), Jörg Riebe (MAN), Michael Weidemann, Björn Beeken (Kraft Feuerschutz) und Glindes Bürgermeister Rainhard Zug (v.l.n.r.) Foto:güb
Glinde. Das neue Löschfahrzeug LF 20 der Freiwilligen Feuerwehr Glinde ist ein wahres Schmuckstück. Darin waren sich Bürgermeister Rainhard Zug und Wehrführer Michael Weidenmann einig. Am meisten freute sich Wehrführer Michael Weidenmann. Er schwärmte schon bei der Schlüsselübergabe vom neuen Fahrzeug. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit dem LF 20 die besten Erfahrungen machen werden. Die Glinder Wehr kann stolz auf das Fahrzeug sein“, meinte er.
Das LF 20 hat einen 290 PS starken Motor, einen Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 3.000 Litern und einen Schaumtank mit 180 Litern. Die weitere Standardausrüstung kann sich auch sehen lassen. Dazu gehören ein Dachwerfer, eine Drehtreppe sowie die allerneueste Verkehrwarneinrichtung. Für Feuerwehr-Sprecher Tom Reher von der Glinder Wehr ist das Leistungsvermögen der Löscheinrichtung ebenfalls bemerkenswert. „Sie liegt bei 3.000 Liter pro Minute. So wird ein Brand zügig bekämpft“, meinte er.
Neben dem Löschfahrzeug erhielt die Glinder Wehr auch einen neuen mobilen Stromerzeuger. Bei einem Stromausfall kann die Feuerwache oder auch verschiedene Bereiche der Stadt mit Strom versorgt werden. „Das halte ich für besonders wichtig. So wird Hilfeschutz bei Katastrophen schnell möglich“, lobte Bürgermeister Zug.
Für ihn ist die gute Zusammenarbeit von Feuerwehr, Stadtverwaltung und Politik in Glinde beispielhaft für die Gemeinden im Kreis Stormarn. Wehrführer Weidemann pflichtete im bei und lobte die städtischen Gremien, die geschlossen hinter der Glinder Wehr stehen. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige