Radfahrer mit Gaspistole beschossen

Anzeige

Mobiles Einsatzkommando der Polizei nimmt Täter in Harvestehude fest. Wohnung durchsucht

Der Radfahrer hatte zwei kleine Schläge verspürt - doch es waren Schüsse!

Das Mobile Einsatzkommando der Polizei hat am Dienstag Abend einen 25-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der mit einer Gaspistole auf einen 38-jährigen Radfahrer in Hamburg-Harvestehude geschossen hat..

Der 38-Jährige fuhr auf dem Radweg der Straße Grindelberg in Richtung stadteinwärts. Plötzlich bemerkte er zwei kleine Schläge gegen den Fahrradhelm und den Hüftbereich. Schmerzen oder eine Verletzung trug er jedoch nicht davon. Beim Blick in die Richtung eines Hauses am Grindelberg sah der Radfahrer eine Person, die gerade ein Fenster schloss. Vage sah er hierbei den Lauf einer Waffe.

Die Polizeibeamten des Polizeikommissariates 17 konnten zunächst vor Ort die konkrete Wohnung nicht zuordnen. Auch die Geschosse konnten nicht aufgefunden werden. Bei einer erneuten Überprüfung der Beamten gegen 20.50 Uhr konnten die Beamten mehrere Schüsse hören und die Wohnung zuordnen.

Der Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft ordnete eine Durchsuchung der Wohnung an. Das Mobile Einsatzkommando nahm den 25-jährigen Tatverdächtigen in der Wohnung vorläufig fest. Die Beamten stellten zwei Gaspistolen sowie CO2-Patronen in der Wohnung sicher. Gegen zwei weitere Personen, die sich in der Wohnung aufhielten, konnte sich der Tatverdacht nicht erhärten.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Tatverdächtige von der Polizei entlassen. Er hatte von der Waffenbehörde ein Waffen-und Munitionsverbot vorliegen, so dass gegen ihn wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchter Körperverletzung ermittelt wird. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige