Trickbetrügerinnen gefasst

Anzeige
Die Polizei rät: Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung. Handwerker melden ihr Kommen an. Händigen Sie kein Geld an unbekannte Personen aus; halten Sie immer Rücksprache, verständigen Sie bei geringstem Zweifel die Polizei über 110 Symbolfoto: wb

Polizei konnte in zwei Betrugsfällen die Frauen vorläufig festnehmen

Billstedt Polizeibeamte haben zwei Polinnen wegen des Verdachts der Trickbetrügerei in Harburg und Billstedt vorläufig festgenommen.
Fall 1: Eine 82-jährige Hamburgerin erreichte der Anruf einer Frau, die angab, eine Freundin ihres Sohnes zu sein. Sie teilte der 82-Jährigen mit, dass sie einen höheren Geldbetrag für eine Anschaffung bräuchte. Als die alte Dame bei der Sparkasse Geld abheben wollte, schöpfte die Mitarbeiterin der Bank Verdacht und informierte die Polizei. Als eine 14-jährige Polin bei der älteren Dame erschien, um das Geld abzuholen, wurde sie vorläufig festgenommen.
Fall 2: Eine Frau meldete sich telefonisch bei einer 68-Jährigen und gab sich als Bekannte aus. Die Anruferin bat um finanzielle Unterstützung beim Kauf einer Immobilie. Die 68-Jährige schöpfte Verdacht, informierte die Polizei und ging nach Absprache mit dem LKA zum Schein auf eine Geldübergabe ein. Polizisten konnten eine 22-jährige Polin bei der fingierten Geldübergabe festnehmen. (mr)

Die Polizei rät: Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung. Handwerker melden ihr Kommen an. Händigen Sie kein Geld an unbekannte Personen aus; halten Sie immer Rücksprache, verständigen Sie bei geringstem Zweifel die Polizei über 110.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige