Unbelehrbarer Dieb schlägt in Billstedt zu

Anzeige
Der mutmaßliche Täter wurde erneut dem Haftrichter vorgeführt Symbolfoto: thinkstock

40-jähriger Hamburger landet immer wieder vor dem Haftrichter

Billstedt Ein 40-Jähriger wurde nach mehreren Ladendiebstählen in einem Einkaufszentrum in Billstedt in der vergangenen Woche durch Beamte des PK 42 vorläufig festgenommen. Der Mann war erst am Tag zuvor ebenfalls nach einem Diebstahl sowie weiterer Eigentumsdelikte dem Haftrichter zugeführt worden, der einen Haftbefehl mit Verschonungsbeschluss erließ. Der 40-Jährige wurde nun nach der weiteren Tat erneut dem Haftrichter zugeführt. Der Tatverdächtige war zuletzt durch Beamte des Polizeikommissariats 11 vorläufig festgenommen worden, nachdem er einem 36-Jährigen im Stadtteil St. Georg dessen Handy sowie 70 Euro Bargeld aus einer Bauchtasche entwendet hatte. Im Rahmen der Sofortfahndung trafen die Beamten den Tatverdächtigen im Bereich des ZOB an und konnten bei diesem das Stehlgut wieder auffinden und sicherstellen. Ermittlungen des für den Bereich Hamburg-Mitte zuständigen Landeskriminalamts 116 hatten im Vorwege bereits einen Tatverdacht gegen den Mann wegen eines weiteren Diebstahls am 17. Juli sowie wegen eines schweren Raubes am 25. Mai begründet. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde am 17. Juli der Tatverdächtige durch einen Zeugen beim Verlassen eines Lokals im Hamburger Berg in St. Pauli beobachtet. Dabei trug der 40-Jährige zwei Jacken bei sich, die er offenkundig gerade nach Wertsachen durchsuchte.

Dritte Tat ließ nicht lange auf sich warten


Der Zeuge machte in der Folge eine anlässlich des stattfindenden Schlagermove eingesetzte Polizeistreife auf den Tatverdächtigen aufmerksam. Dieser wurde angehalten und überprüft. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte eine der von dem 40-Jährigen mitgeführten Jacken einem zuvor erfolgten Diebstahl in dem Lokal zugeordnet werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige am 25. Mai mit zwei weiteren Mittätern in St. Georg im Bereich Besenbinderhof von einem 39-Jährigen unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe dessen Portemonnaies verlangt hatte. Als dieser nicht auf die Forderung einging, wurde er von dem 40-Jährigen zu Boden gestoßen und von diesem sowie dessen Mittätern geschlagen und getreten. Anschließend raubten die Männer 250 Euro Bargeld und ein Handy. Der Tatverdächtige wurde ein drittes Mal dem Haftrichter zugeführt. Dieser erließ Haftbefehl, der unter Auflagen verschont wurde. Der Tatverdächtige wurde wiederum vorläufig festgenommen, nachdem er in einem Einkaufszentrum in Billstedt beim Diebstahlsversuch in einem Bekleidungsgeschäft angetroffen wurde. In der Folge wurde bei ihm diverses Diebesgut im Wert von etwa 900 Euro aufgefunden und sichergestellt, welches mehreren Ladendiebstählen zugeordnet werden konnte. Der Tatverdächtige wurde nun erneut dem Haftrichter zugeführt. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige