3:0 – Pflichtaufgabe erfüllt

Anzeige
Alexander Koch (r., SV Billstedt-Horn) versucht vergeblich Ümit Kahyaoglu zu stoppen Foto: Thomas Hoyer

Landesligist Vorwärts-Wacker mit Arbeitssieg gegen Außenseiter Billstedt-Horn

Von Thomas Hoyer
Billstedt. Nicht gerade mit Ruhm bekleckerte sich Landesligist SC Vorwärts-Wacker am vergangenen Wochenende in der 1. Runde des Oddset-Pokal beim 3:0-Erfolg über den zwei Klassen tiefer spielenden Nachbarn SV Billstedt-Horn.
Die Truppe von Trainer „Karotte“ Krause dominierte auf ungeliebtem Grand die erste Halbzeit zwar deutlich, besaß dabei eine Reihe von Ecken, doch letztlich wurden die Angriffe nicht konsequent genug ausgespielt. Zudem stand die Defensivabteilung des Außenseiters kompakt, war nur einmal nicht im Bilde, als sich Ümit Kayhaoglu auf Linksaußen durchsetzen konnte, das Leder auf den kurzen Pfosten in den Fünfmeterraum zu Marian Zwiewka passte, der aus spitzem Winkel zum 1:0 traf (24.). Kurz nach dem Seitenwechsel handelte sich Tim Edsperger nach einem Revanchefoul die rote Karte ein. Die Gastgeber witterten in Überzahl plötzlich Morgenluft, waren in der Folge mehr am Ball und hatten durch Christopher Tian, der an VW-Keeper Thorben Joost scheiterte, das 1:1 auf dem Fuß. Doch statt des möglichen Ausgleichs gelang dem Landesligisten durch Valerj Scerbinin nach Steilpass von Faik Algan das 2:0 (65.). Die Platzherren gaben aber nicht auf, besaßen durch Mohammend Adina eine weitere Chance. Erst als Zwiewka auf Pass von Dennis Kreutzer zum 3:0 traf (72.), war die Partie entschieden.
Im Kader des SC Vorwärts-Wacker gab es einige Veränderungen, wobei mit Ausnahme des kurzfristig zum OSV gewechselten Mittelfeldspielers Leonel Varela Monteiro alle Leistungsträger gehalten werden konnten. Bekanntester Neuzugang ist Faik Algan, ein Stürmer mit reichlich Oberligaerfahrung. Simon Lübbert und Tammim Yousofzai, der allerdings vorläufig mit Fußbruch ausfällt, traut Co-Trainer Andreas Heeschen einen Stammplatz in der Abwehr zu. Neu im Aufgebot stehen außerdem vier junge Kicker aus den eigenen A-Junioren, von denen Defensivmann Domagoj Bozic bisher am meisten überzeugen konnte. „Alles in allem schicken wir eine Truppe ins Rennen, die stark genug sein sollte, um oben mitspielen“, erklärt Andreas Heeschen. „Zu dem Titelanwärtern gehören für mich Bergedorf 85, Concordia, Süderelbe und Türkiye.
Erster Gegner ist an diesem Sonntag am Öjendorfer Weg Aufsteiger MSV Hamburg. Es folgen Buxtehude (a), Türkiye (h) und Altengamme (a). „Ein schönes Auftaktprogramm, das nicht zu leicht und nicht zu schwer ist“, so Andreas Heeschen.
ZUGÄNGE: Kim Liebermann (zur Winterpause VfL Lohbrügge), Ümit Kayhaoglu (zur Winterpause SV Türkyie),
Simon Lübbert (MSV Hamburg), Kevin Maack (FTSV Lorbeer), Tammim Yousofzai (Harburger SC), Burhan Sahin, Louisa Bajerski, Domagoj Bozic, Ilir Aliu (alle eigene A-Jun.), Faik Algan (HSV Barmbek-Uhlenhorst)
ABGÄNGE: Daniel Pietkun (zur Winterpause Sp.-Vg. Hilden 05/06) Steven Vo (zur Winterpause TuRa Harksheide), Lukas Baumann (zur Winterpause Co-Trainer Bergedorf 85, jetzt Trainer TuS Hamburg), Dirk Hannemann (aufgehört),
Lukas Häder (SV Billstedt-Horn), Christian Meier (unbekannt), Sulayman Nasimi (Auslandsaufenthalt), Philipp Kiesewetter (SC Poppenbüttel), Ilker Ceylan (TSV Wandstal), Leonel Varela Monteiro (Oststeinbeker SV).
Das Aufgebot 2013/14
TOR: Torben Joost, Kevin Maack;
ABWEHR: Domagoj Bozic, Tim Edsperger, Ümit Kayhaoglu, Valerj Scerbinin, Tammim Yousofzai, Si-mon Lübbert, Christian Bollweg;
MITTELFELD: Kim Liebermann, Louis Bajewski, Gökhan Acar, Ale-xander Vahl,
Burhan Sahin, Dennis Kreutzer;
STURM: Daniel Hennig, Marian Zwiewka, Ilir Aliu, Faik
Algan.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige