5:0: VW schießt Croatia ab

Anzeige
Croatias Sören Seifert (Mitte) versucht Leonel Varela Monteiro, Torschütze des 3:0, zu stoppen Fotos: Thomas Hoyer
 
VW-Trainer Dennis Kreutzer bedankt sich bei Leonel Varela Moneteiro für dessen schönes Freistoßtor

Deutlicher Aufwärtstrend bei Landesliga-Kickern aus Billstedt

Hamburg-Billstedt Bei den Landesligakickern des SC Vorwärts-Wacker zeigt die Formkurve weiter nach oben. Nach dem 4:3-Erfolg gegen Hamm United eine Woche zuvor gewannen die Billstedter am vergangenen Sonntag bei Croatia überraschend hoch mit 5:0 und schoben sich damit auf den sechsten Tabellenplatz vor.
In einer in der ersten halben Stunde völlig ausgeglichenen Partie besaßen die Platzherren die erste große Chance: Zunächst konnte VW-Keeper Thorben Joost einen Schuss aus acht Metern glänzend parieren, der anschließende Nachschuss blieb in der Billstedter Abwehr hängen. Die Truppe von Trainer Dennis Kreutzer machte es besser. Nach Kopfballablage von Aldin Kapur traf Abdullah Beckmann aus 12 Metern volley zum 1:0 (13.). Großes Glück hatten die Billstedter in der 24. Minute, als ein Spieler von Croatia allein auf Keeper Joost zulief, doch das Leder knapp über das Gehäuse strich. Statt des möglichen und zu diesem Zeitpunkt sicher nicht unverdienten Ausgleichs hieß es plötzlich 2:0. Nach Steilpass von Leonel Varela Monteiro schob Kapur das Leder eiskalt aus zehn Metern unter Croatias entgegen stürzendem Torwart in die Maschen (29.). Kurz vor der Pause verfehlte ein Kopfball von Marian Zwiewka das gegnerische Gehäuse.

„Konzentrierte Arbeit“

Die VW-Abwehr wurde vor keine größeren Probleme gestellt. In der 62. Minute schoss Monteiro die Billstedter mit einem wunderschönen, direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß dann endgültig auf die Siegerstraße. Ein wirkliches Aufbäumen von Croatia blieb aus, zwei Distanzschüsse über das Tor, viel mehr brachten die Platzherren nicht zustande. Besonders sehenswert war der vierte VW-Treffer, den Samed Topuzovic nach Vorarbeit von Kapur erzielte (72.). Für das 5:0 sorgte Kim Liebermann nach Ecke von Monteiro und Kopfballverlängerung von Oskar Sulinski. Am langen Pfosten lauernd versenkte er das Leder per Kopf (82.). „So kann es gehen, wann man konzentriert arbeitet“, so das Fazit von Trainer Kreutzer.
Mit ihrem bisherigen Abschneiden können die Billstedter nur mit großen Abstrichen zufrieden sein. „Dass es anfangs Probleme geben würde, kam für mich allerdings nicht überraschend, schließlich musste sich das Team nach dem großen Umbruch erst einmal finden. Zudem waren viele unserer jungen Spieler im Urlaub, worunter die Vorbereitung doch sehr gelitten hatte“, so Ligamanager Wolfgang Krause. „Und gerade in den ersten Spielen gab es noch einige mittlerweile aber abgestellte Undiszipliniertheiten mit überflüssigen Platzverweisen wie für Göhan Acar, Domagoj Bozic und Ulas Dogan, der gerade ein Probetraining bei der „Zweiten“ von München 1860 absolviert und uns sehr fehlt.“ Hinzu kam Verletzungspech, wie bei Kim Liebermann, der in den ersten Partien aufgrund muskulärer Probleme passen musste. Nach dem schwachen Start (drei Niederlagen) fand das Team von Trainer Dennis Kreutzer mit zwei Siegen und einem Unentschieden aber langsam in die Spur. Recht gute Leistungen zeigten die Billstedter gegen Barsbüttel (1:0) und Hamm United (4:3), während man gegen Bramfeld und Schwarzenbek enttäuschte. „Wir müssen jetzt zusehen, dass wir in den letzten Spielen der Hinrunde noch nachlegen, um uns endgültig im oberen Tabellendrittel festzusetzen“, fordert Wolfgang Krause. „Die Mannschaft hat auf jeden Fall das Potenzial dazu.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige