„Am Ende ganz oben stehen“

Anzeige
Randel Sonpoy (r.) im Zweikampf mit seinem Gegenspieler. Eine Szene aus der mit 4:0 gewonnenen Partie gegen Einigkeit Wilhelmsburg Foto: th

E-Junioren von Vorwärts-Wacker mit guten Chancen auf vorderen Platz bei Hallenmeisterschaften

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Ein schönes vorweihnachtliches Geschenk bereiteten sich die Kicker der 1. E-Junioren des Vorwärts-Wacker bei den Hamburger Hallenmeisterschaften. Am 4. Spieltag der Vorrunde fuhren die jungen Billstedter gleich vier Siege in vier Spielen ein. Damit schob sich das Team vom Öjendorfer Weg auf den dritten Platz der stark gemeldeten 23er Staffel „JH30“ vor. Niemand zweifelt mehr daran, dass sich die Mannschaft für die Hauptrunde der Top 50 von rund 250 gestarteten Teams qualifiziert. In der Sporthalle Dratelnstraße gab sich das Team von Trainer Arek Klück keine Blöße mehr, nachdem man an den drei ersten Spieltagen trotz starker Auftritte noch den einen oder anderen Punkte abgegeben hatte, so wie bei der bisher einzigen Niederlage gegen den derzeitigen Spitzenreiter Farmsener TV. Keeper Steve Nana Sandjong musste nicht einmal hinter sich greifen. Dassendorf und Vier-/Marschlande wurden mit 1:0 bezwungen, gegen den USC Paloma gab es ein 2:0, während man Einigkeit Wilhelmsburg gleich mit 4:0 abschoss. Die acht Treffer erziel-ten Karim Hühneburg (2), dessen Mutter Kamena zusammen mit Adam Fey für die Betreuung des Teams zuständig ist, Calvin Junge (2), Lucas Carvalho, Desmon Richter, Adriano Klück und Randel Sonpoy. „Dass sich die Tore auf sechs Jungen verteilen zeigt, wie ausgeglichen unser Team besetzt ist“, so Trainer Arek Klück, der die Stärke seiner Mannschaft in ihrem variablen Spiel und der großen Ballsicherheit sieht. „Darauf lege ich bei der Ausbildung ganz besonderen Wert,“ sagt der eingefleischte Bayern-Fan. Mit bislang neun Siegen, vier Unentschieden und einer Niederlage rangieren die Billstedter nur einen Punkt hinter dem Farmsener TV und dem SV UH/Adler auf Platz drei. Da insgesamt zehn Teams in die Hauptrunde einziehen, dürfte die Mannschaft schon die erste Hürde auf dem Weg zum Meisterschaftsfinale der Top 5, das erklärte Ziel, genommen haben, obwohl noch zwei Spieltage ausstehen. „In der Vorrunde Erster zu werden, ist für mich unwichtig. Am Ende ganz oben zu stehen, das alleine zählt“, so Trainer Klück.

Talente im Kader


Der Kern der Truppe spielt vier Jahre zusammen. Insgesamt 15 Spieler des Jahrgangs 2005, die in der Halle in zwei Teams aufgeteilt sind, wobei auch die „Zweite“ stark gemeldet wurde und noch die Chance besitzt, ebenfalls in die Hauptrunde einzuziehen. In dieser Zeit wurden auf dem 7er-Kleinfeld nicht weniger als fünf von sieben möglichen Staffelmeisterschaften errungen. Zweimal wurde man Zweiter. „Einige meiner Kicker sind bereits den Talentspähern vom FC St.
Pauli und dem HSV aufgefallen, durften dort als Perspektivspieler mit trainieren“, freut sich Trainer Klück, der das große Engagement der Eltern lobt, die prima mitziehen und meistens bei den Spielen ihrer Sprösslinge dabei sind. Anfang April werden die Billstedter auf das 9er-Dreiviertelfeld wechseln und dort als 1. junge D-Junioren antreten. „Ein halbes Jahr früher als die meisten Konkurrenten“, so der Coach. „Dafür ist meine Mannschaft auf jeden Fall schon stark genug.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige